Rezension zu Outcasts - Lost Island

Sandra - Wurm sucht Buch | Samstag, 26. Dezember 2015 |





Titel: Outcasts - Lost Island
Autor: Monica Davis (Inka Loreen Minden)
Verlag: Books on Demand 
Genre: Jugendbuch, Dystopie, New Adult, dystopischer Liebesroman
Seiten: 152 Seiten (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 05. Juni 2015
Preis: ebook: 2,99€ / Taschenbuch 6,99€







 
Inhalt:


Eine Insel, 300 Ausgestoßene, unzählige Gefahren … Der Meeresspiegel ist angestiegen, Landfläche ist knapp, daher gibt es in den neuen Verwaltungszonen strenge Regeln, um das Überleben zu sichern. Die achtzehnjährige Kate wohnt in der kleinen Stadt Welltown, errichtet auf einem Berg im ehemaligen England, umgeben von Wasser. Sie fühlt sich sicher in dem diktatorischen System und erwartet eine vorbestimmte Karriere als Senatorin. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ihr Mitschüler Liam, in den sie sich verliebt hat. Doch der junge Mann schlägt sich auf die falsche Seite, und Kate ist gezwungen, ihn auszuliefern. Ein Jahr später … Outcasts – so werden Menschen genannt, die auf 'Lost Island', einer Strafkolonie, ums Überleben kämpfen. Als Verbannte der Gesellschaft dürfen sie nie wieder in eine Verwaltungszone zurückkehren. Nach Liams Verhaftung muss Kate eine harte Prüfung bestehen, um Senatorin werden zu dürfen. Auf der Insel soll sie den Verstoßenen 'Wolf' ausspionieren, um herauszufinden, wo die Rebellen ihren Unterschlupf haben. Kate traut ihren Augen kaum, als sie dort den Jungen wiedertrifft, den sie einmal heiraten wollte. Niemand hat ihr gesagt, dass ihr Liam dieser Wolf ist. Was wird geschehen, wenn er erfährt, dass sie ihn einst verraten hat? Ein Roman über die zarte erste Liebe und eine düstere Zukunft.

Cover:


Das Cover passt fantastisch zu einem dystopischen Roman.
Man sieht Kate mit einem Bogen und Liam mit nacktem Oberkörper.
Über Kate flattert ein kleiner Schmetterling. Jeder, der Band 1 gelesen hat, weiß, für was er steht. Das möchte ich nicht vorweg nehmen.
Das "O" des Titels ist ein verschnörkelter Baum, dessen Bedeutung möchte ich auch nicht verraten, das müsst ihr schon selbst rausfinden. ;)
Darunter befindet sich eine Insel im Nebel, für mich ganz klar Lost Island.

Kurzum, ein wunderschönes Cover, das mich auf jeden Fall überzeugt.

Meinung: 

Da ich schon viele Bücher der Autorin gelesen habe, kann ich gleich zu Beginn sagen, dass ich ihren Schreibstil liebe!
Band 1 handelt von Kate und Liam.
Die Welt wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Welltown wird von der Familia beherrscht, was im Prolog genau geschildert wird.
Ich konnte mich sehr schnell in die Geschichte einfinden.
Kate ist 17 Jahre und als Senatorentochter ist ihre Zukunft als Senatorin quasi vorherbestimmt. Kate ist absolut sympathisch, wenn auch zu Beginn noch etwas naiv. Sie ist am Anfang noch sehr regimetreu und befindet alles als richtig, was von der Familia vorgegeben wird. Im Verlauf der Geschichte beginnt sie allerdings zu zweifeln und wird immer mutiger. Was einen ja nicht wundert, nach den Erlebnissen auf Lost Island.

Liam ist Kates Mitschüler und stammt aus der Mittelschicht. Was damit eine gemeinsame Zukunft fast unmöglich macht.

Als sie auf der Insel ankommt, trifft sie Liam und erfährt dort wenig später, dass er "Wolf" ist, den sie ausspionieren soll. Beide fühlen sich noch sehr zueinander hingezogen und auch ich fand Liam von Anfang an toll. Er beschützt Kate wo er nur kann und ist sehr fürsorglich.

Durch die abwechselnden Sichtweisen von Kate und Liam, erfährt man auch immer wieder, wie sie sich fühlen und beide sind hin und her gerissen. Nicht nur Kate hat mit ihren Gefühlen zu kämpfen, sondern auch Liam. Aber warum möchte ich natürlich nicht verraten.
Im Lauf der Geschichte spürt man regelrecht die Wandlung von Kate, vom naiven Mädchen zur Kämpferin.
Es gibt viele Stellen, an denen ich mir vor Spannung fast die Fingernägel abgeknabbert hätte und einige Wendungen, bei denen mir der Mund offen stehen blieb, da ich sie nicht vorausgeahnt hatte. Band 1 hat ein offenes Ende und man erfährt nicht, wie es mit Kate und Liam weitergeht.

Fazit:


Ich bin verzaubert von diesem ersten Band und MUSS gleich den 2. Teil lesen. Monica Davis (Inka Loreen Minden) schafft es mit ihrem Schreibstil, mich total in den Bann der Geschichte zu ziehen. Die Hauptprotagonisten sind sympathisch und glaubhaft dargestellt. Man trifft viele interessante Charakteren an, von denen ich hoffe, in den Folgebänden noch etwas mehr zu erfahren, viele unvorhersehbare Wendungen und Geschehnisse, die mich mehr als einmal die Luft anhalten ließen.

Kurzum: von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für diesen mehr als gelungenen Auftakt!

Gerne vergebe ich hier 5 von 5 Würmchen!






Band 1: Outcasts - Lost Island 
Band 2: Outcasts - Welltown (bereits erschienen)
Band 3: Outcasts - Secret City (bereits erschienen)
Band 4: Outcasts - Newtown (erscheint im Dezember 2015)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen