Rezension Dark Canopy

Krisi Schoellkopf | Dienstag, 26. Januar 2016 |






Titel: Dark Canopy
Autorin: Jennifer Benkau
Verlag: script5
Genre: Jugendbuch/Fantasyroman
Seiten: 525 (gebunden)
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 18,95 € (gebunden)


Inhalt:
Nach dem dritten Weltkrieg haben die Percents – für den Krieg erschaffene Kämpfer – die Herrschaft übernommen und unterdrücken seitdem die Menschen in den Städten. Die neunzehnjährige Joy gehört zu einem der Rebellenclans, die versuchen außerhalb der Stadt in den Wäldern zu überleben. Als ihre Freundin Amber von den Percents geschnappt wird, plant Joy zusammen mit ihrem besten Freund Matthial und ein paar anderen Amber aus den Händen der Percents zu befreien. Bei dem Versuch in das Hauptquartier der Percents in der Stadt einzudringen, wird allerdings auch Joy gefangen genommen und an den Varlet Neél übergeben, der sie zu einem der Soldaten für das Chivvy, der alljährlichen Hetzjagd auf Menschen, ausbilden soll. Obwohl sie es für unmöglich gehalten hat, verliebt sich Joy dabei langsam in den Percent Neél. Und auch Neél verliebt sich in sie. Aber beiden ist klar, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben werden, auch wenn Joy das Chivvy überlebt. Denn Joy sehnt sich nach Freiheit - einer Freiheit, die es in der Stadt nicht gibt. (wiki)

Meinung:
Aus diesem Grund vergebe ich:


Dieses Buch hat mich von der ersten Seite bis zur letzten gepackt. Ich bin ein großer Fan von Jennifer Benkau und liebe ihren Schreibstil, aber dieses Buch ist ihr bestes.
Zu Beginn findet man sich in einer sehr harten, schroffen Welt wieder, welche man erst nach den ersten 100 Seiten wirklich zu verstehen beginnt. Das ist keine Welt mehr in der man leben möchte, sondern nur noch ein Kampf ums Überleben.
Joy wird von dem Leser in dieser Welt begleitet und man beginnt besonders ihren Löwenmut und ihre Selbstständigkeit an ihr zu schätzen - bis sie gefangen wird. 
In einer Art Verließ lebt sie nun und muss den Unwesen, den Percents, dabei zusehen, wie sie Menschen quälen und langsam, aber sicher das letzte Fünkchen Menschlichkeit aus der Welt reißen. 
Doch ein Percent scheint anders zu sein, Neél.
Er hält von den Methoden seiner Rasse nichts und man beginnt ihn sehr schnell lieben zu lernen. 
Den Rest möchte ich Euch noch gar nicht verraten, ich kann nur sagen:
Hinter jeder Seite verbirgt sich etwas, was man so nicht erwartet hätte.
Mich hat das Buch aufgrund von den überzeugenden Figuren, der genial durchdachten Story und dem unwiderstehlichen Schreibstil sofort gepackt.







PS: Dieses Buch hat noch einen Nachfolger: Dark Destiny 😉


Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich hab jetzt schon ein paar Mal von diesem Buch gehört - und obwohl ich das Gefühl habe, dass Dystopien jetzt schon sehr inflationär den Jugendbuchmarkt überschwemmen, finde ich diese Geschichte spannend :). Werde das Buch mal auf die WuLi packen!

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Du musst uns dann auf jeden Fall wissen lassen, wie Du es fandest :)

      Glg und ein schönes Wochenende,
      Krisi

      Löschen
  2. Hallo,

    Dark Canopy ❤💕 Ich liebe es! Das Buch gehört mit zu meinen absoluten Favoriten und ich freue mich immer, wenn ich es auch bei anderen entdecke, vor allem, wenn sie es genau so lieben wie ich! 😉

    LG, Silke (http://worldofbooksanddreams.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      oh, ja. Ohne Dark Canopy wäre ich nie so ins Fantasy-Genre gerutscht, deshalb bin ich Jennifer auf ewig dankbar. :)
      Da besuche ich Deinen Blog doch gleich ;).
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Krisi

      Löschen