Facebook-Tour zu "Liebe trotz Schlagzeilen?"

Wurm sucht Buch | Dienstag, 16. Februar 2016 |
Autoreninterview mit Genovefa Adams

Heute startet die Facebook-Tour von "Liebe trotz Schlagzeilen?".
Wir haben die Ehre, beginnen zu dürfen! 


Hier findet ihr das Autoreninterview, das wir mit Genovefa führen durften.
Viel Spaß beim Lesen! 

1. Ist Genovefa Adams dein richtiger Name oder dein Pseudonym?
Genovefa Adams ist der Name meiner verstorbenen Urgroßmutter. Ich habe ihn mir von ihr ausgeborgt, es ist also ein Pseudonym.

2. Wann hattest Du erstmals den Wunsch, ein Buch zu schreiben und wie kam es dazu?
Den Wunsch hatte ich schon lange, denn ich bin schon seit der Grundschule eine Leseratte. Ich glaube, dass viele Leser insgeheim den Wunsch hegen, irgendwann selbst einmal ein Buch zu schreiben. Als ich wegen einer Verletzung länger außer Gefecht gesetzt war und mir todsterbenslangweilig war, habe ich mich endlich getraut, damit anzufangen.

3. Wer durfte dein erstes fertiges Buch lesen und wie war die Reaktion darauf?
Meine Mutter ist immer meine erste Leserin und strengste Kritikerin. Bei meinem ersten fertigen Buch hatte sie viele Kritikpunkte. Ich habe es letztendlich auch nicht veröffentlicht, weil ich selbst damit nicht so richtig zufrieden war. »Marie + Leo = Liebe«, meine erste Buchveröffentlichung, war in der Tat mein dritter fertiger Roman. Die ersten beiden liegen im Giftschrank. :)

4. Wie kamst du auf die Idee eine Romanreihe rund um den Fußball zu schreiben?
Ich bin ein riesiger Fußballfan und hatte irgendwann die Eingebung, meine beiden Leidenschaften miteinander zu verbinden. Ursprünglich war »Volltreffer« gar nicht als Auftakt einer Reihe geplant. Es gab aber so viele Leserinnen, die sich eine Fortsetzung wünschten, dass ich einfach weitermachen musste. :)

5. Wo schreibst du am liebsten? Vielleicht zeigst du uns ja ein Bild deines Arbeitsplatzes. 

Ein Foto von meinem Arbeitsplatz zeige ich euch gern. Da ich zum Schreiben absolute Ruhe brauche, ziehe ich mich dazu in mein Arbeitszimmer zurück.




6. Woher nimmst du deine Inspiration?
Von überall her. Alles, was ich erlebe, höre oder sehe, inspiriert mich.

7. Wie viele Bände sind denn bisher erschienen? Hast du schon neue Projekte im Kopf?
Stand heute (17. Januar) sind dreizehn Bände erschienen, der vierzehnte wird in den nächsten Tagen erscheinen. Ich habe schon Ideen für weitere FCD-Bände, aber vielleicht wird es ja auch noch mal ein Buch geben, das nichts mit Fußball zu tun hat … :D

8. Hattest du schon mal eine Schreibblockade? Wenn ja, wie gehst du damit um?
Zum Glück bin ich davon bisher verschont geblieben. Ich schreibe jeden Tag so viel, dass ich bestimmt Entzugserscheinungen bekäme, wenn es damit einmal nicht mehr klappen würde.

9. Hast du neben dem Schreiben noch selbst Zeit um zu lesen?
Wenn ja, was liest du gerne?

Sobald ich dazu komme, lese ich sehr gern, am liebsten Liebesromane, aber auch mal Sachbücher zu Themen, die mich interessieren.

10. Du darfst einen Tag mit einer Romanfigur verbringen. Wer ist es und warum?
Ich würde gern einmal Effi Briest kennenlernen, die Heldin von Theodor Fontanes gleichnamigem Roman. Bei meinen eigenen Figuren wäre meine Favoritin Helena, eine der FCD-Spielerfrauen, die schon im ersten Band und dann immer wieder auftaucht.

11. Erinnerst du dich noch an dein erstes Buch, das du gelesen hast?
Nein, leider nicht. Aber ich habe schon als Kind superviel gelesen.

12. Hast du schriftstellerische Vorbilder?
Theodor Fontane, Julian Fellowes und Ferdinand von Schirach haben mich nachhaltig beeindruckt.

13. Was wolltest du als Kind werden?
Journalistin. Das bin ich – neben meiner Tätigkeit als Buchautorin – übrigens tatsächlich geworden.

14. Was du deinen Lesern schon immer mal sagen wolltest….
Ich kann mich nur immer wieder bei meinen Leserinnen und Lesern für ihre großartige Unterstützung bedanken. Ohne euch wäre ich längst nicht da, wo ich heute bin. DANKE!


Vielen lieben Dank, Genovefa, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen