Rezension zu Coming Home: Alles oder nichts

Sandra - Wurm sucht Buch | Mittwoch, 3. Februar 2016 |


Hier geht es zum Buch!

Titel: Coming Home: Alles oder nichts
Autor: Evy Winter
Verlag: Books on Demand
Genre: Liebesroman
Seiten: 416 Seiten (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2016
Preis: 6,49€ ebook, 12,99€ Taschenbuch

Inhalt:
»Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Glück, die anderen eben nicht!«
Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben.
Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge.
Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf?

Meinung:
Ich habe jetzt schon einige Rezis geschrieben. Aber das ist das erste Buch, bei dem ich nicht weiß, was ich schreiben soll. Es hat mich total geflasht und ich bin absolut begeistert! Es wird definitv ein Jahreshighlight werden!
Über Facebook bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und habe von Evy Winter ein Reziexemplar bekommen. Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht.
Ich finde das Cover sehr schön, da es sich von anderen Liebesromanen abhebt.
Evy Winter hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil, der einen fesselt und nicht mehr loslässt. Ich habe die Geschichte rund um Lynn in einer Nacht verschlungen, an Schlaf war nicht zu denken.
Alle Protagonisten, Haupt- sowie Nebencharaktere, sind sehr gelungen und wirken authentisch auf mich. Die Freunde von Lynn und Aiden sind wirklich toll und eine Bereicherung für die Geschichte!
Man fühlt mit ihnen mit, man lacht, weint, trauert.... was mir sehr gut gefallen hat, die Geschehnisse sind nicht vorhersehbar! Zumindest waren sie es für mich nicht. Man befindet sich regelrecht in einer Achterbahn der Gefühle.
Lynn lernt Tyler und dessen Aufpasser Aiden (King Hottie) auf der Straße kennen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den dreien. Obwohl es zwischen Lynn und Aiden mehr als knistert, zieht sich Aiden immer wieder zurück. Aus mir nachvollziebahren Gründen. Trotzdem wollte ich zuweilen Lynn oder Aiden (manchmal auch beide) einfach nur schütteln! Wenn zwei Dickschädel aufeinandertreffen..... *lach* Richtig toll war es, wenn die beiden sich geneckt haben. Teilweise musste ich laut loslachen. Es war einfach wunderbar, die beiden zu erleben. Nach und nach erfährt man einiges aus der Vergangenheit von Aiden und auch von Lynn. Da musste ich schon kräftig schlucken. Natürlich finden die beiden nach einigem Hin- und Her ziemlich früh im Buch zusammen. Ich fragte mich schon, was denn noch alles kommen soll, es ist doch alles perfekt. Aber wie schon geschrieben, nichts ist in dieser Geschichte vorhersehbar! Man fragt sich bis zum Schluss: Gibt es ein Happy End für Lynn und ihren King Hottie? Das verrate ich natürlich nicht, ihr müsst schon selber lesen! :)
Die Sexszenen sind nicht zu detailliert beschrieben und es bleibt noch genügend Raum für die eigene Fantasie. Bei diesem heißen Typen natürlich kein Problem. ;)

Fazit:
Eine wundervolle, tiefgründige Liebesgeschichte. Jeder der es mag, wenn nicht alles vorhersehbar ist, ist hier genau richtig! Coming Home hat es auf jeden Fall auf die Liste meiner Lieblingsbücher geschafft! Es wird definitiv nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lesen werde.
Die Geschichte um Lynn und Aiden hat mich super gut unterhalten, ich konnte mit jeder einzelnen Person mitfühlen und auch die ernste Hintergrundgeschichte rund um die Obdachlosen hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt.
Vielen Dank, Evy, für diese tolle Geschichte! Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung! An alle, die das Buch nicht lesen: Selbst schuld, euch entgeht ein wirklich toller Debütroman.
Leider kann ich nicht mehr als die 5 Würmchen geben, das Buch hätte auf jeden Fall mehr verdient!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen