Autoreninterview mit Talira Tal

Krisi Schoellkopf | Freitag, 8. April 2016 |

Autoreninterview mit Talira Tal


Einen schönen Tag, meine lieben Würmchen!
Ich hatte die Ehre Talira Tal, die Autorin von "Die Gilde der Rose" zu interviewen.
Ich hoffe, Ihr habt Spaß beim Lesen!


1. "Die Gilde der Rose" ist ja ein sehr vielseitiges Buch. Von Zeitreisen zu verschiedenen Kreaturen, Magie und sprechenden Raben. Wie sind Sie auf die Idee zu Ihrem Buch gekommen?

1. Vor einigen Jahren war bei neobooks ein Wettbewerb, der hieß: “Magisches Essen“ Es sollte ein Kurzroman sein. Ich hatte überhaupt keine Idee zu dem Thema. Kurz vor Wettbewerbende hatte ich dann auf einmal die Bilder von Freyjas Gefängniszelle im Hexenturm vor Augen. Ich konnte das getrocknete Blut sehen, das gammelige Stroh riechen und dann war die Geschichte da. Damals hieß sie noch: Scharfe Eier. Die Leser, die das Buch kennen, können sich denken, warum ich diesen Titel gewählt habe ;)

2. Im Buch spielt der Dämon Zeratostus eine große Rolle. Wie sind Sie auf die Idee gekommen einen Dämonen zu einer Hauptfigur in Ihrem Buch zu machen und ihn Zeratostus zu nennen?

2. Zeratostus ist der hauptsächliche Böse in dem Roman. Der Name fiel mir einfach so ein, während ich schrieb. Meine Mutter sagte noch, es würde sie an Voldemort erinnern, was ich aber gar nicht so empfinde. Jedenfalls fing der Teufel dann auch noch mit dem weiblichen Kosenamen „Zera“ an. Aber ich war mir trotzdem nicht sicher, ob der Name wirklich gut ankommt. So habe ich auch noch eine Umfrage bei facebook in diversen Fantasygruppen gemacht. Zwei Namen haben gewonnen. Der eine war tatsächlich Zeratostus und der andere… mhm, den wird man bald in Teil 2 von der Gilde der Rose wiederfinden ;)


3. Haben Sie einen Lieblingscharakter aus dem Buch?

3. Mein Lieblingscharakter ist Freyja. Sie ist mir in all den Jahren total ans Herz gewachsen. Ich habe so viel mit ihr geweint, mich gefreut und gekämpft. Sie ist ein großer Teil von mir.

4. Wie lange hat es gedauert, das Buch zu schreiben?

4. Ich habe in den letzten Interviews immer angegeben, dass ich drei Jahre an dem Buch gearbeitet habe. Das stimmt auch so, weil das Skript zwischendurch auch sehr lange nur in der Schublade lag. Der „neobooks“-Wettbewerb war 2011 gewesen.

5. Was war das Schwierigste am Schreiben dieses Buches?

5. Das Buch war einer meiner ersten Gehversuche in der Schriftstellerei. Es ist schon etwas anderes als Kurzgeschichten zu schreiben. Ein Roman muss ganz anders aufgebaut werden. Das waren am Anfang meine Schwierigkeiten.

6. Haben Sie sich von einem bestimmten Autor bzw. Buch inspirieren lassen?

6. Als ich den Zirkus beschrieb, hatte ich den Zirkus vom letzten Einhorn im Kopf. Mama Fortuna hat die Fabelwesen auch eingefangen, um sie zahlendem Publikum vorzustellen. Aber ansonsten hatte ich keine Vorlagen oder Ideen von anderen Büchern, bzw. Filmen im Kopf.

7. Wie kamen Sie zum Schreiben und war es schon immer Ihr Wunsch Autorin zu werden?

7. Bereits in der Grundschule wurde meine große Phantasie in den Zeugnissen erwähnt. Eigentlich plagten mich schon immer Geschichten in meinem Kopf, die unbedingt zu Papier gebracht werden wollten. Ich war gerade 15 Jahre und hatte den Film „Die Herren Dracula“ geguckt, da juckte es mir zum ersten Mal richtig in den Fingern und ich schrieb eine Neuauflage des Klassikers „Dracula“ Damals dachte ich aber noch nicht im Traum daran, wirklich Autorin zu werden.

8. Haben Sie vor, ein weiteres Buch zu schreiben? Und wenn ja, haben Sie schon Ideen?

8. Ideen habe ich immer und gaaaaaanz viele. Ich schreibe ja mittlerweile unter zwei Pseudonymen. Deshalb habe ich mich entschlossen, Talira, die Fantasyliteratur und die U 18 Sachen zu überlassen. Intensiv arbeite ich bereits am zweiten Teil von „Die Gilde der Rose“. Ich darf hier verraten, dass ich mich auf Grund der positiven Resonanz auf –Dämonenfessel - entschlossen habe, eine Triologie aus der Geschichte zu machen. Es bleibt also weiter spannend. In Teil 2 wird man einige alte Bekannte wiederfinden und natürlich auch interessante neue Charaktere. Aber keine Sorge, in meiner Schublade warten noch viele Projekte, die auch weitergeschrieben werden möchten ;) Unter anderem ein Vampirroman, der im Ruhrgebiet spielt und ein SF-Thriller.

9. Machen Sie Lesungen in Deutschland?

9. Ich bin oft zu Lesungen und habe auch großen Spaß dabei. Auf Youtube kann man sich drei aufgenommene Videos ansehen. Ich wünsche viel Spaß! Wenn es euch gefallen hat, würde ich mich über ein Däumchen sehr freuen.
https://www.youtube.com/watch?v=KjuQ_nFqnko    „ Die Gilde der Rose Prolog und Kapitel 1“
https://www.youtube.com/watch?v=WjQLB8vsjKs    „Die Gilde der Rose Kapitel 2 und 3
Die Premierenlesung von „Die Gilde der Rose – Dämonenfessel - steht auch bald an und ich freue mich total, wenn alles kommenden Samstag klappt, euch verkünden zu können, wo das sein wird. Drückt mir bitte die Daumen.

10. Haben Sie einen Buchtipp, vielleicht Ihr Lieblingsbuch, für unsere Würmchen?

10.Es gibt so viele tolle Bücher, auch von Indie-Autoren. Ich lese zum Beispiel total gerne Bücher von Mo und Sue Twin, die Zwillinge schreiben unter anderem super spannende Dystopien. Wer Bücher aus der SM-Szene bevorzugt, dem kann ich sehr Lisa Skydla empfehlen. Sie schreibt auch wundervoll. Dann habe ich letztens noch eine Guy Novelle (es war mein erstes Mal) von Carol Grayson gelesen. Den Schreibstil finde ich auch super.


Vielen Dank an Talira Tal für das tolle Interview!
Hier geht es zu Taliras Facebookseite, Ihrem Blog und zu "Die Gilde der Rose" auf amazon:

Taliras Seite: https://www.facebook.com/Die-Gilde-der-Rose-D%C3%A4monenfessel-1666613666886612/

Taliras Blog: http://talira-tal-otherworld-of-mind.blogspot.de/

Amazon: http://www.amazon.de/Die-Gilde-Rose-Dämonenfessel-Talira-ebook/dp/B01AXAR0IQ)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen