Rezension: Shai´lanhal

Krisi Schoellkopf | Samstag, 30. April 2016 |
Rezension: Shai´lanhal


Titel: Shai´lanhal
Autorin: Susanne Gavénis
Verlag: Susanne Gavénis / Verkauf durch Amazon Media EU
Genre: Fantasy-Roman
Seiten: 603 (Print-Ausgabe)
Erscheinungsdatum: 7. April 2016
Preis: 3,99 Euro (e-Book)


Inhalt:

Shaan wäre gern ein ganz gewöhnlicher Junge, doch das Schicksal hat ihm einen anderen Weg vorherbestimmt: Er ist der Shai'lanhal, der Beschützer der Lanhal, der Inkarnation des Guten, die alle zwanzig Generationen in Gestalt eines gewöhnlichen Mädchens wiedergeboren wird.

In einer alles entscheidenden Schlacht wird die Lanhal mit dem Yinyal, der Verkörperung des Bösen, um die Zukunft der Menschheit ringen, doch solange ihre wahre Macht noch nicht erwacht ist, ist die Lanhal allen Angriffen schutzlos ausgeliefert.

Mit seiner Fähigkeit, Wind und Wasser zu beherrschen, muss Shaan sie vor seiner schrecklichen Gegenspielerin beschützen, die ebenfalls über zwei Elemente gebietet – Feuer und Erde.

Angesichts der unvorstellbaren Grausamkeit seiner Gegnerin kommen Shaan jedoch schnell Zweifel, ob er seiner Aufgabe tatsächlich gewachsen ist. Nur eines ist sicher: Sollte er versagen, wird nicht nur die Lanhal sterben, sondern die ganze Welt für die nächsten vierhundert Jahre in Dunkelheit versinken.
(amazon)


Meinung:

Susanne Gavénis hat uns, das Team von Wurm sucht Buch, direkt angeschrieben und ich bin sehr glücklich, dass ich die Rezension des Buches "Shai´lanhal" übernehmen durfte. 
An dieser Stelle ein großer Dank für das Rezensionsexemplar.

Das Cover des Romans zeigt eine Frau, welche den Leser mit glühend roten Augen anstarrt. An ihren Armen sind orangene Flammen zu sehen, welche aufgrund des dunkel gehaltenen Hintergrunds noch stärker aufzuleuchten scheinen. 
Mich persönlich hat das Cover sofort neugierig gemacht, da ich mich gern auf alles Übernatürliche stürze und natürlich sofort beginnen musste zu lesen.

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Shaan, einen Jungen, der sich nicht sicher ist, ob er das meistern kann, was von ihm verlangt wird. Wie in der Inhaltsangabe schon beschrieben, ist er der Beschützer der ´Lanhal`, was eine große Bürde für ihn ist. 
Ebenso kann er die Elemente Wind und Wasser seiner Macht unterwerfen, was aber im Kampfe nicht genug zu sein scheint...

Shaan hat nicht nur übernatürliche Fähigkeiten, er hat auch mit alltäglichen Problemen zu kämpfen, wie es jeder von uns tut. Er ist wahnsinnig unsicher und traut sich nicht sehr viel zu, was ihn gegenüber dem Leser allerdings im Laufe der Geschichte immer sympathischer und interessanter macht. So scheint er perfekt zu Deleja zu passen, welche ebenso eine entscheidende Rolle im Roman hat und welche, wie Shaan, mit ihrer inneren Unsicherheit und ihrer Last zu kämpfen hat.
Durch den tollen Schreibstil und die genauen Beschreibungen der Gefühlswelt und Denkweisen der Charaktere verliebt man sich sehr schnell in sie und fühlt auch bei jedem ihrer Schritte mit.
Jeder, der schön öfters Rezensionen von mir gelesen hat weiß, dass bei mir die Charaktere im Vordergrund stehen und dieses Buch hat mich auf diesem Gebiet definitiv überzeugt!

Als ich begann das Buch zu lesen schlug mir dieser erste Satz entgegen:
"Gezackte Blitze spalteten den Himmel, leckten wie gierige Feuerzungen dem Boden entgegen und rissen das Land für Sekundenbruchteile aus der tiefen Finsternis, die es schon vor Tagen verschlungen hatte." (Shai´lanhal, Prolog)
Ich wusste sofort: Dieser Schreibstil ist einfach der Wahnsinn!
Er erweckt sowohl Emotionen, was den sachlichen Beschreibungen im Roman aber auch keinen Abbruch tut. Ihr müsst Euch einfach selbst von der Schreibkunst von Frau Gavénis überzeugen!

Fazit:

"Shai´lanhal" ist ein toller Fantasy-Roman, der überrascht und kein gewöhnlicher Roman ist. Er fasziniert und hat sowohl tolle Charaktere, als auch eine tolle Story!
Aus diesem Grund vergebe ich:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen