Rezension: Level

Krisi Schoellkopf | Dienstag, 17. Mai 2016 |
Rezension: Level


Titel: Level (Silo, Band 2)
Autor: Hugh Howey
Verlag: Piper
Genre: Dystopie, Science-Fiction
Seitenzahl: 432
Erscheinungsdatum: 11. August 2014
Preis: 19,99 Euro (gebundene Ausgabe), 10,99 Euro (Taschenbuch), 8,99 Euro (e-Book)


Inhalt

Im Jahr 2049 wird der junge amerikanische Architekt Donald Keene von Senator Thurman mit dem Bau einer riesigen unterirdischen Anlage beauftragt. Noch ahnt er nicht, über welch brisantes Wissen seine Auftraggeber verfügen: Ein politischer Konflikt zwischen Iran und den USA steht bevor – und eine Katastrophe, die die Erde unbewohnbar machen wird. Die Menschen sollen in fünfzig unterirdischen Silos Zuflucht suchen. In ihnen wird das Leben autoritär organisiert und streng reglementiert. Und es fordert Opfer. Als ein Aufstand ausbricht, muss der Wärter Troy alle Bewohner in den sicheren Tod schicken. Doch Troy weiß mehr über die Silos, als alle vermuten … »Level« ist das Prequel zu Howeys internationalem Bestseller »Silo«. Packend und von beängstigender visionärer Kraft.
(amazon)

Über den Autor 

Hugh Howey ist Autor der preisgekrönten Molly-Fyde-Saga und der WOOL-Serie, die in den Bestsellerlisten von New York Times und USA Today stand. WOOL OMNIBUS gewann den Kindle Book Review's 2012 Indie Book des Jahres - es erreichte Platz 1 im Kindle-Store - und die Übersetzungsrechte wurden an 17 Länder verkauft. Die WOOL-Serie erschien im Jahr 2013 als Hardcover bei Random House UK, und drückt die Daumen, dass Ridley Scott und Steve Zaillian etwas Aufregendes aus den Filmrechten machen! Hugh lebt in Jupiter, Florida, mit seiner Frau Amber und ihrem Hund Bella. Wenn er nicht gerade schreibt, liest oder fotografiert er.
(amazon)

Meinung

Als ich den Klappentext von "Level" zum ersten Mal gelesen habe, wusste ich: Das ist ein perfektes Buch für mich!
Ich habe den Piper-Verlag um ein Rezensionsexemplar gebeten und mich sehr gefreut, als ich es bekam. Nochmals vielen Dank an den Piper-Verlag!

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Das futuristische Design und die Farbgebung erinnern an ein anderes Universum. Auch das "Loch" am Ende des Tunnels, in welches man aufgrund des grellen Lichtstrahls nicht hineinsehen kann, macht das Cover zu etwas Mystischem und steigert bei jedem Science-Fiction-Fan die Vorfreude auf das Buch.

"Level", der zweite Band von "Silo", ist eigentlich die Vorgeschichte zum ersten Teil der Reihe. Es wird geschildert, wie es zur Erbauung von Silo kam und was vor der eigentlichen Handlung im ersten Band von "Silo" geschieht. 
Das Buch ist in verschiedene Blickwinkel geteilt (Silo 1, Silo 17 und Silo 18), dies macht die Geschichte spannend und abwechslungsreich.

Die Charakterzüge der Personen sind sehr schön geschildert und der Leser fühlt schon zu Beginn mit den Protagonisten verbunden. Ich konnte an meiner Reaktion auf bestimmte Ereignisse spüren, wie mir die Charaktere immer mehr ans Herz wuchsen. 

Der Sprachstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Meist sind mir die Bücher, in welcher eine etwas einfachere Sprache verwendet wird, zu oberflächlich, doch bei "Level" war das nicht der Fall. Obwohl nicht die kompliziertesten Wörter verwendet werden, sind die Beschreibungen und Darstellungsweisen sehr detailgetreu und der Leser hat keine Probleme, sich die Welt von "Silo" vor dem inneren Auge vorzustellen.

Mir persönlich haben die Zeitsprünge und die Wechsel der Erzählperspektiven sehr gefallen, der Leser kann unterschiedliche Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln erleben, was mich fasziniert hat.
Auch die Spannung ab der ersten Seite war phenomenal! Ich war an das Buch gefesselt und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit

"Level" ist ein beeindruckender Science-Fiction Roman, der dem Leser sowohl eine Gänsehaut, als auch viel Spaß bereitet. 
Egal, ob man den ersten Teil gelesen hat oder nicht, "Level" zieht jeden in seinen Bann und macht neugierig auf mehr.
Aus diesem Grund vergebe ich:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen