Rezension zu Hardwired - verführt

Wurm sucht Buch | Donnerstag, 26. Mai 2016 |



Titel: Hardwired - verführt
Autor: Meredith Wild
Verlag: Egmont LYX
Genre: Liebesroman, Erotikroman
Seitenzahl: 352
Erscheinungsdatum: 01. Mai 2016
Preis: 12,99€ (broschierte Ausgabe), 9,99€ (ebook)

Infos zur Reihe:

1. Hardwired - verführt
2. Hardpressed - verloren (erscheint am 03. August 2016)
3. Hardline - verfallen (erscheint am 03. November 2016)
4. Hardlimit - vereint (erscheint am 02. Februar 2017) 

Leseprobe!

Über die Autorin:
Meredith Wild ist die New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin der HARD-Reihe. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern in New Hampshire. Sie bezeichnet sich selbst als Techniknarr, Whiskey-Kennerin und eine hoffnungslose Romantikerin. Wenn sie nicht in der Fantasiewelt ihrer Charaktere lebt, trifft man sie meistens auf Facebook an.
(Quelle: hard-serie.de)

Klappentext:
Erica und Blake - die Liebesgeschichte, die bereits Millionen von Leserinnen begeistert hat.

Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …


Der erste Satz:
"Was für ein herrlicher Tag", sagte ich.

Meinung:
Über eine Leseprobe im Buchladen wurde ich auf den Roman aufmerksam. Mir ist sofort das tolle Cover aufgefallen und der Klappentext hat mich auch angesprochen.
Über die Blogtour habe ich dann ein Reziexemplar bekommen. Vielen Dank an den Egmont Lyx Verlag!

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Es ist in einem glänzenden Gold-Braunton gehalten mit einer schwarz-blauen Titelschrift und einer schwarzen Feder. Es gefällt mir außerordentlich gut und ist wirklich etwas Besonderes.

Da der Roman schon Millionen von Leserinnen begeistert hat, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch. Besonders gereizt hat mich, dass Erica nicht so ein naives Ding ist und genau weiß, was sie will. Nämlich einen Investor für ihre Firma. 

Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht. Sie ist aus Ericas Sicht aus der Ich-Perspektive in der Vergangenheitsform geschrieben.  Somit konnte ich mich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.
Gleich zu Beginn erfahren wir, dass Erica zusammen mit zwei Mitstudenten ein Internet-Startup-Unternehmen gegründet hat. Es handelt sich um ein soziales Netzwerk bzw. eine App namens Clozpin. Ali, die beste Freundin von Erica, nimmt ein Jobangebot in New York an. Sie hat sich bisher ums Marketing gekümmert, das nun Erica übernehmen muss. Nun ist es an ihr, einen Investor zu suchen. Bei ihrer Präsentation trifft sie den überaus attraktiven Blake Landon, einen Self-Made-Milliardär mit angeblicher Hacker-Vergangenheit. Doch er lehnt ihre mühsam aufbereitete Präsentation ab. Erica kocht vor Wut. Auch ich wollte Blake am liebsten erwürgen! Er hat so eine arrogante Art an den Tag gelegt, dass man ihn einfach nur schütteln will. Aber Erica geht er nicht mehr aus dem Kopf, ständig muss sie an ihn denken. Das nächste Zusammentreffen der beiden, lässt natürlich nicht lange auf sich warten. Erica kann sich einfach nicht Blakes Bann entziehen. Er ist aber auch sowas von heiß! 

Erica hat schon mit 12 Jahren ihre Mutter verloren. Ihren leiblichen Vater kennt sie nicht und ihr Stiefvater hat sie mit 13 ins Internat gesteckt. Marie, die beste Freundin von Ericas Mutter, ist aber immer für sie da und ist ein Mutterersatz für sie. Erica ist nach außen hin ziemlich tough und weiß was sie will. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und würde für ihre Firma alles tun. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Erica hat ihren eigenen Kopf. Naja, zumindest bis sie auf Blake trifft. Mit jedem Mal bröckelt ihr Widerstand. Obwohl sie sich bewusst ist, dass sie bei ihrer schwierigen Vergangenheit lieber die Finger von Blake lassen sollte.

Blake ist ein absoluter Kontrollfreak (Christian Grey lässt grüßen!). Er ist sexy, geheimnisvoll und einfach nur heiß! Blake hütet das Geheimnis um seine Vergangenheit wie einen Schatz. Aber im Lauf der Geschichte erfährt man natürlich so nach und nach, mit welchen Dämonen er (und auch Erica!) zu kämpfen hat. 
Blake war für mich einerseits der absolute Bad Boy, auf der anderen Seite hat er Erica beschützt und war ein wahrer Held. Er besitzt auf jeden Fall Stalkerqualitäten. Teilweise mischt er sich, meiner Meinung nach, zu sehr in Ericas Leben und ihre Entscheidungen ein. Das hat das ein oder andere Mal schon ein wenig genervt.

Die anderen Charaktere fand ich gut ausgearbeitet. Ich fand sie authentisch und ihre Emotionen und Handlungen konnte ich nachvollziehen.

Die Handlung der Geschichte empfand ich als spannend, knisternd und leidenschaftlich. Man wird nicht von erotischen Szenen erdrückt. Diese sind in keinster Weise primitiv oder vulgär beschrieben, sondern niveauvoll umgesetzt. Man spürt geradezu das Prickeln zwischen Erica und Blake. 
Einige Geschehnisse waren vorhersehbar, aber es gab auch das ein oder andere überraschende Ereignis, wodurch es nie an Spannung gemangelt hat oder gar langweilig wurde.
Besonders gut haben mir die schlagfertigen Diskussionen zwischen Erica und Blake gefallen, die mir ein Schmunzeln entlockt haben.
 
Der Schreibstil der Autorin ist niveauvoll aber einfach. Er lässt sich locker leicht lesen und ist nicht zu anspruchsvoll. Man muss nicht viel nachdenken und kann sich einfach mitreißen lassen. Einzig viele Wortwiederholungen haben den Lesespaß etwas getrübt.

Das Ende kam für mich etwas abrupt und hat mich mit offenen Fragen und voller Neugier zurückgelassen. Ich kann es kaum abwarten, den 2. Band in meinen Händen zu halten. Schade, dass man noch bis August warten muss.

Fazit:
Hardwired - verführt hat mich sehr gut unterhalten. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und konnte mich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Die Autorin hat es mit ihrem einfachen aber niveauvollen Schreibstil geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. 
Daher vergebe ich gerne 4 von 5 Würmchen. 



Liebe Grüße
eure



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen