Rezension: Das magische Fenster im Bild

Krisi Schoellkopf | Mittwoch, 29. Juni 2016 |




Titel: Das magische Fenster im Bild
Autorin: Jolanta Lieser
Verlag: Renaissance Verlag Wetzlar
Genre: Fantasy, Kinderliteratur
Erscheinungsdatum: 06.11.2015
Seitenzahl: 172
Preis: 14,95 Euro (Gebundene Ausgabe)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Kaya kommt wieder einmal frustriert von der Schule nach Hause und befürchtet, daß die Ferien äußerst langweilig werden... Ihre Eltern sind wie so oft nicht zu Hause, und als sie wieder einmal allein in ihrem Zimmer an die Wand schaut, entdeckt sie plötzlich ein Fenster in einem wunderschönen Bild. Und damit beginnt eine spannende Reise in eine andere Welt, in der Kaya die Hauptrolle spielt. Die Schulferien werden alles andere, nur nicht langweilig... (Thalia.de)


Meinung

Ich habe mein Rezensionsexemplar direkt von Annika von Literaturtest bekommen, vielen Dank an dieser Stelle und ebenso an den Renaissance Verlag Wetzlar!

Das Cover ist überaus putzig, wenn man das so sagen kann. Zu sehen sind märchenhafte Gestalten, aber auch eine Katze, ein Mädchen und viele andere, welche durch ein Fenster in Richtung des Betrachters blicken. Durch die schöne Wiese und den Regenbogen im Hintergrund macht das Cover einen sehr harmonischen und friedlichen Eindruck.

Die Geschichte dieses Romans ist, meiner Meinung nach, besonders. Aus diesem Grund möchte ich auch nicht mehr verraten, als das, was im Klappentext steht. Es sei nur so viel gesagt: Die Handlung ist witzig, süß und auch spannend an der einen oder anderen Stelle.

Die Charaktere sind sehr liebenswürdig und detailgetreu beschrieben. Besonders Kaya hat mich begeistert, da sie auf der einen Seite das gelangweilte Schulmädchen ist, sich auf der anderen Seite aber in der Welt hinter dem Spiegel sehr wandelt und an ihrem Abenteuer zu wachsen scheint.

Jolanta Liesers Schreibstil ist flüssig, unkompliziert und harmonisch. Der Leser kann das Buch in einer Tour durchlesen, ohne sich zu langweilen. Manchmal erinnert die Erzählweise auch an ein Märchen, da die phantastischen Elemente sehr sagenumwoben beschrieben werden.

Für mich persönlich, war das Buch etwas zu `kindlich`. Für all diejenigen, die entweder Kinder im Alter ab zehn Jahren haben oder sich aber im Herzen noch fühlen, wie zwölf, ist dieses Buch genau richtig. Mir haben jedoch die Seriosität und die Herausforderung in der Sprache gefehlt.



Fazit

"Das magische Fenster im Bild" ist ein netter Roman, welcher vor allem die stressige Alltagszeit, in welcher sich mancher in eine Traumwelt zu flüchten versucht, versüßen kann. Ich vergebe:






Über die Autorin

Schon in ihrer Kindheit liebte Jolanta Lieser phantastische Geschichten. Von anderen Wesen und Welten, davon träumte sie schon damals. Heute schreibt sie darüber und entwirft phantasievolle Geschichten für kleine und große Leser. Hier ist ihr erster Roman, den sie im Rennaissance-Verlag veröffentlicht. (Thalia.de)

Krisi ❤

1 Kommentar:

  1. Meiner 10 jährigen Tochter ist es schon zu kindisch
    LG
    Martina von Jolinas Welt

    AntwortenLöschen