Rezension: Für immer in deinem Herzen

Krisi Schoellkopf | Samstag, 11. Juni 2016 |
Rezension: Für immer in deinem Herzen


Titel: Für immer in deinem Herzen
Autorin: Viola Shipman
Verlag: FISCHER Krüger
Genre: Gegenwartsliteratur
Erscheinungsdatum: 25. Mai 2016
Seitenzahl: 384
Preis: 14,99 Euro (Broschiert), 16,99 Euro (Hörbuch)




Klappentext

Alle Frauen der Familie Lindsey besitzen ein Armband mit Glücksbringern, Großmutter Lolly, Tochter Arden und Enkelin Lauren. Die Anhänger werden von Generation zu Generation weitergegeben und stehen für Geschichten voller Hoffnung, Sehnsucht und Lebenslust. Viola Shipmans Roman ›Für immer in deinem Herzen‹ erzählt von einem Sommer, der drei Lebenswege zusammenführt und verändert.
Jedes Armband erzählt eine Geschichte

Großmutter Lolly lebt immer noch am Lost Land Lake, wo ihre Mutter ihr vor langer Zeit das Armband gab, das ihr Talisman wurde und Symbol für ihre Verbindung zur Familie. Aber ihre Tochter Arden und ihre Enkelin Lauren haben sie seit Jahren nicht mehr besucht, und Lolly läuft die Zeit davon.
Arden konnte es kaum erwarten, ihre Kleinstadt hinter sich zu lassen und nach Chicago zu ziehen, aber jetzt, im mittleren Alter, besteht ihr Leben nur noch aus Arbeit in der Redaktion, und sie schleppt sich einfach nur noch von Tag zu Tag. Alles, was ihr mal Spaß machte, ist ihr entglitten. Als sie einen Brief mit einem Armbandanhänger von Lolly und einen unerwarteten Anruf aus dem Heimatort erhält, ist sie alarmiert. Ein Notfall? Arden muss sich überlegen, ob sie es erträgt, nach Hause zu kommen. 
Lauren, eine begabte junge Malerin, hat ihre Leidenschaft aufgegeben, um Betriebswirtschaft zu studieren. Aber sie verkümmert allmählich immer mehr und weiß nicht, wie sie ihrer Mutter die Wahrheit sagen soll. 
Durch das Armband mit Charms entdecken die drei Frauen die Bedeutung von Familie, Liebe, Treue, Freundschaft, Spaß und der Lust zu leben, während der Zauber der Glücksbringer ihre Leben verändert.

(amazon)



Über die Autorin

Viola Shipman arbeitet regelmäßig für People.com, Entertainment Weekly und Coastal Living sowie öffentliche Rundfunkprogramme. Sie schreibt im Sommer in einem Ferienort, inspiriert von der grandiosen Kulisse des Michigansees. Das Armband ihrer eigenen Großmutter brachte sie auf die Idee zu diesem Roman.
(amazon)



Meinung

Ich habe den Klappentext des Buches durchgelesen und wusste, ich muss dieses Buch einfach lesen. Vielen Dank an Literaturtest, insbesondere an Annika, und den Fischer Verlag!

Das Cover des Romans ist, wie ich finde, wunderschön. Zu sehen ist ein  traumhaft ausgeschmückter Baum, welcher ein Loch in der Krone besitzt, in welchem der Titel eingraviert ist. In der Baumkrone sind Artikel, wie Anhänger von einem Bettelarmband, eingeflochten, zum Beispiel: Herzen, Bücher, Puzzleteile, Kronen, Libellen und viele mehr. Im Hintergrund ist ein kleiner Leuchtturm und ein See zu sehen. Das Cover ist in einem warmen Orange gehalten und macht den Roman, in Verbindung mit der Abbildung, sehr ansprechend.

Die Handlung des Buches mag auf den ersten Blick wie die eines typischen Frauenromans erscheinen, ist es aber keineswegs. Lolly hat eine Tochter und eine Enkelin, lebt allerdings allein am Lost Lake. Sie hat noch viele Träume, hatte allerdings bisher keine Chance, sie sich zu erfüllen. Auch ihre Tochter und Enkelin sind unglücklich und scheinen in ihrem Leben gefangen. Als dann Lolly einen Brief an die beiden schickt und Anhänger für Bettelarmbänder dazulegt, welche von Generation zu Generation vererbt werden, machen sich die beiden sorgen und beschließen, sich eine Pause zu gönnen um Lolly zu besuchen. Der Besuch entwickelt sich zu einer Reise in die Vergangenheit, welche die Frauen für immer verändert...

Die drei Frauen waren mir von Anfang an sehr sympathisch, vor allen Dingen Lolly, sie war mein Lieblingscharakter. Lolly erinnert mich sehr an meine eigene Oma und so hatte sie von Beginn an mein Mitgefühl. 

Die Sprache im Roman ist beeindruckend. Auf der einen Seite ist sie nicht zu geschwollen, auf der anderen Seite aber detailliert und schön formuliert. Vor allem die Lebensweisheiten, welche in den Roman eingebaut sind, sind so rührend niedergeschrieben, dass ich mich oft dabei erwischt habe, wie ich "Oh, wie wahr!" vor mich hingemurmelt habe.



Fazit

"Für immer in deinem Herzen" hat mich zum Lachen und Weinen gebracht. Für Leser, die auf viel Gefühl stehen und viele Taschentücher bei sich haben, ist dieses Buch genau das Richtige. Für mich war es das.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen