Rezension: Werke eines großen Meisters

Krisi Schoellkopf | Samstag, 11. Juni 2016 |
Rezension: Werke eines großen Meisters



Titel: Werke eines großen Meisters - Ein Kurzgeschichtenroman
Autor: Bernd B. Badura
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 30. März 2013
Seitenzahl: 290
Preis: 12,90 Euro (Taschenbuch), 6,49 Euro (e-Book)



Klappentext

Darf ich Ihnen Schapo Klack vorzustellen? Schapo? Wo steckst du denn wieder? Entschuldigen Sie bitte vielmals, aber er hat schon wieder die Nase in diesem merkwürdigen Buch, das auch Sie gerade so interessiert betrachten! Es heißt, hier können buchstäblich Träume wahr werden. Sie müssen wissen, dass Schapo – ja genau das hagere Kerlchen mit dem blassen Teint, das ständig diesen schicken, aber leider aus der Mode geratenen Zylinder trägt – ein Bibliothekar aus der Traumwelt ist, der von Morpheus in die Realität entsandt wurde. Eine gefährliche Mission für unseren gar nicht so nach Helden aussehenden Protagonisten. Wo soll er suchen, in einer Welt, in der jeder falsche Schritt den Tod bedeuten kann? Wird er wirklich auf Drachen treffen, wie es im Buch angedeutet wurde? Enthält "Werke eines großen Meisters" tatsächlich den Sinn des Lebens, oder hat es da doch zuviel versprochen? Finden Sie es heraus, während Sie sich in verschiedene Welten ver- und entführen lassen, die Sie be- und verzaubern werden. Werden Sie das Wagnis eingehen und Schapo auf seinen Abenteuern begleiten? "Ein ideenreiches Fantasyspektakel, welches einen in eine Welt entführt, aus der man so schnell nicht mehr gehen möchte." Ulrich Burger (Verleger: Ulrich Burger Verlag (http://www.ulrichburgerverlag.de/)) „Jeder gebildete Mitteleuropäer sollte einmal Werke eines großen Meisters gelesen haben!“ Dr. Martin Kresp (Buchcharakter) „Schapo Klack ist ein Bibliothekar, der selbst in der Traumwelt als verträumt gilt. Wenn ihn dann Morpheus, der Herr der Traumwelt, auf eine Mission ausgerechnet in die Realität schickt, kann das nur jede Menge skurriler Abenteuer bedeuten. Ein Ausweg findet sich möglicherweise in dem einzigen Gepäckstück, das Schapo Klack mit sich führt.
(amazon)


Meinung

Ich durfte das Buch im Zuge einer Blogtour lesen. Vielen Dank an Bernd Badura für das Rezensionsexemplar.

Das Cover des Buches zeigt einen Drachen, welcher im Mittelpunkt des Covers auf einer Art Spiegel sitzt. Umrahmt ist die Abbildung von einem goldenen Bilderrahmen, welcher das Cover sehr schön in Szene setzt.

Die Handlung ist nicht die, eines typischen Fantasy-Romans, aber dennoch, meiner Meinung nach, sehr ansprechend. Schapo ist ein Bibliothekar, welcher eigentlich immer in einem Buch versunken ist. Er bekommt in einer Traumwelt die Aufgabe herauszufinden, warum die Realität so traumlos ist. So gibt sich der verträumte Bibliothekar auf die Reise um die Traumwelt zu retten und dabei fehlt es an Humor, Spannung und beeindruckender Wortwahl nicht.

Der Protagonist im Buch heißt Schapo und ist, wie oben beschrieben, ein Bibliothekar. Da mir Menschen, die sich mit Büchern beschäftigen immer gleich sympathisch sind, hat es nicht lange gedauert, bis er mir ans Herz gewachsen ist und ich mehr über sein Schicksal und das der Traumwelt erfahren wollte.

Die Sprache im Buch ist besonders. Sie ist nicht alltäglich, sondern eher etwas gehoben, was aber in eine solche Erzählung, meiner Meinung nach, sehr gut passt. 

In die eigentliche Handlung des Romans sind Kurzgeschichten eingewoben, welche die von Schapo gelesenen Bücher und Geschichten sind. Diese Art des Erzählens muss man mögen, aber wenn man die etwas alternative Erzählweise mag, kann "Werke eines großen Meisters" begeistern.


Fazit

Bernd Baduras Roman lässt den Leser in eine Welt voll Fantasy und Überraschungen eintauchen. Ich vergebe:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen