Rezension: Tausend Wellen fern I & II

Krisi Schoellkopf | Sonntag, 31. Juli 2016 |




Titel: Tausend Wellen fern - Die Neuseeland Saga I & II
Autorin: Rebecca Maly
Verlag: Edel Elements
Genre: Liebesroman, Historischer Roman
Erscheinungsdatum: 08. Juli 2016 
Seitenzahl: 86 (Band I) & 83 (Band II)
Preis: Je 1,99 Euro (e-Book)
Hier geht es zu Band I
Hier geht es zu Band II



Klappentext

Band I:

Irland, 1872. Als der Vater der 18-jährigen Kaylee Heagan ihre Mutter für eine Jüngere verlässt, entflammt im katholischen Dublin ein Skandal. Um der Schande zu entgehen und sich gemeinsam eine Zukunft aufzubauen, brechen die beiden ungleichen Frauen zu einer beschwerlichen und langen Seereise nach Neuseeland auf. Doch wird sich ihre Hoffnung auf ein neues Leben erfüllen?

Band II:

Das Schicksal führt die junge Irin Kaylee auf abenteuerliche Wege. Sie findet sich auf einem Walfangschiff wieder. An Bord herrschen raue Sitten, doch sie weiß sich zu behaupten und kommt ihrem eigentlichen Ziel Neuseeland langsam näher. Bei Landgängen lernt sie an der Seite des Matrosen Timothy MacFarley die raue Schönheit der Südinsel kennen. Doch in Gedanken ist sie immer bei ihrer verschollenen Mutter – wird sie sie wiederfinden?
(Amazon)




Meinung

Ich habe die ersten beiden Bände der Reihe direkt von Mara Giese von Edel Elements zugeschickt bekommen, vielen Dank!

Die Cover laden zum Träumen ein. Eine Insel, die im Sonnenuntergang in den schönsten Rottönen schimmert. Ein See in den Bergen, an welchem man sich einen Urlaub wünschen würde... Die Cover haben mich sofort neugierig gemacht und ich wusste, die Bücher sind die perfekte Urlaubslektüre.

Die Bände der Reihe umfassen verschiedene Schicksale unterschiedlicher Personen, welche allerdings im Laufe der Kapitel zusammengeführt werden. Da der Klappentext schon alles nötig beschreibt, möchte ich mich hier mehr auf die Stimmung in den Büchern konzentrieren. Auf der einen Seite steht die Hoffnungslosigkeit, welche die Charaktere begleitet. Auf der anderen Seite allerdings, scheint in jeder Geschichte Hoffnung zu stecken, die noch entdeckt werden möchte. Auch der Aspekt der Veränderung - die große Reise - macht die Handlung spannend. Wie wird es wohl sein, in einer völlig anderen Welt?

Die Protagonisten sind sehr überzeugend und die Handlungsweisen perfekt an deren jeweilige Charakterzüge angepasst. Besonders ansprechend fand ich die Dynamik in den Personen. Fast jeder Protagonist scheint an der Reise und dem neuen Leben, genauso wie an dem Land Neuseeland selbst, zu wachsen und sich zu entwickeln. Die oben schon erwähnte Hoffnung keimt immer wieder auf, auch in den Charakteren selbst.

Die Sprache ist sehr schön an die Situation und auch die Zeit angepasst. Der Leser spürt schon bei den ersten Sätzen, dass er sich nicht in der heutigen Zeit befindet, sondern in einer längst vergangenen. Dies verleiht dem Leseprozess "das gewisse etwas", da so die Autorin den Leser nicht nur auf eine Reise in das Leben eines anderen Menschen mitnimmt, sondern auch noch in eine andere Zeit, welche sehr überzeugend dargestellt wird.

Die Romane sind, wie oben beschrieben steht, nur etwas über 80 Seiten lang. Mir persönlich, da hat jeder seinen ganz eigenen Geschmack, war es etwas zu kurz. Ich hätte noch so gern mehr über die Personen erfahren, die Handlung sich noch etwas mehr entwickeln sehen. Aber dafür gibt es ja auch die Fortsetzungsbände. Trotzdem hätte ich mich sehr über ein paar Seiten mehr gefreut.



Fazit

"Tausend Wellen fern I & II" sind gleichermaßen überzeugend und machen sehr viel Spaß. Besonders für Leser, welche gerne in eine andere Zeit reisen und sich ein neues Leben wünschen würden, laden diese Bücher zum Träumen ein. 





Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen