Rezension: Wahnsinn

Krisi Schoellkopf | Samstag, 30. Juli 2016 |



Titel: Wahnsinn - 13 verstörende Geschichten
Autorin: Leveret Pale
Verlag: Books On Demand
Genre: Horror, Anthologie
Erscheinungsdatum: 12. Juli 2016
Seitenzahl: 436
Preis: 13,95 Euro (Taschenbuch), 4,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Leveret Pale lädt ein zu einem tiefen Sprung runter in den Kaninchenbau und hinein in die Reiche des Wahnsinns. 
13 verstörende Geschichten verschiedener Genre und Stile führen durch die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele und ihrer Vorstellungskraft. Vom alltäglichen Wahnsinn bis hin zu Untoten, mysteriösen Anomalien, Nekrophilie, Traumwelten, Drogentrips und Wahnvorstellungen ist alles dabei.

Inhalt:
Die Novellen 'Lemuria', 'Der Bunker', 'Blut', 'Kratom', 'Das Geständnis des Valentin Rosenthal' und 'Erimosis' so wie die Kurzgeschichten 'Willkommen in der Hölle', 'Die Kolonne der abgefuckten Gestalten', 'Früher war alles besser', 'Ein beschissenes Halloween', 'Willkommen im Himmel', 'Nur ein Anruf' und 'Ein Brief vom Zauberer'.
(Amazon)



Meinung

Ich habe mein Exemplar direkt von Leveret Pale im Zuge der Leserunde zugesandt bekommen, vielen Dank!

Das Cover allein bereitet den Leser auf die Stimmungen in den Kurzgeschichten bzw. -romanen vor. Zu sehen ist ein Loch in einer schwarzen Wand durch welches ein weißes Wesen mit einem roten, glühenden Auge hindurchschaut. Doch was für ein Tier ist es? Etwa ein weißes Kaninchen? ;)

Die Kurzgeschichten und -romane behandeln allesamt das Thema "Wahnsinn", dies jedoch in den verschiedensten Facetten.
Der Leser verfolgt das Leben unterschiedlicher Personen. Das, eines psychisch terrorisieren Menschen, welcher sich keinen Ausweg mehr weiß, als Rache zu üben; Das Leben vierer Jugendlicher, welche in einen Bunker steigen; Den Tod eines Menschen, welcher sich bei Luzifer wiederfindet; Eine Expedition raus auf das stürmische Meer, in welchem etwas lauert, das man sich in den kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können; Eine Zombie Apokalypse und vieles mehr... Manchmal kann sogar das Klingeln des Telefons tödlich sein...

Die Charaktere sind oftmals, wie zum Beispiel in "Die Kolonne der abgefuckten Gestalten", aus dem Leben gegriffen und sehr authentisch. Besonders beeindruckt haben mich allerdings Dave (aus "Erimosis") und James (aus "Der Bunker"). Der Wahnsinn in ihrem psychologischen Inneren wird so detailliert und real beschrieben, dass ich sogar für einen Massenmörder Mitleid empfunden habe. Seid gespannt!

Die Sprache ist in der kompletten Anthologie sehr ansprechend und auch der Situation und der Geschichte angepasst. Je nachdem, auf welchem Thema der Fokus liegt, wird auch dieses besonders durch die Wortwahl und Satzstruktur hervorgehoben. Und der Humor darf an der ein oder anderen Stelle auch nicht fehlen. :)



Fazit

"Wahnsinn" hat mich erschreckt, unterhalten und in den Wahnsinn getrieben, das hat man davon, wenn man es mitten in der Nacht liest ;). Gerade die Kürze der Geschichten lassen  die Situationen noch beängstigender wirken, da keine Hintergründe notwendig sind, um starke Emotionen beim Leser hervorzurufen. Ich vergebe, sehr verdient:






Über den Autor

Leveret Pale ist das Alter Ego des deutschen Schriftstellers Nikodem Skrobisz. Seine bisherigen Veröffentlichungen sind der Darkfantasy-Roman Die Rückkehr der Götter, sowie einige Essays, Sachbücher und Kurzgeschichten. Mehr Informationen gibt es auf seiner Website: www.leveret-pale.de
(Wahnsinn)


Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen