Rezension: Lebensnacht

Krisi Schoellkopf | Freitag, 23. September 2016 |


Titel: Lebensnacht
Autor: Will Hofmann
Verlag: Fabulus-Verlag
Genre: Thriller, Dystopie/Post-Apokalyptisch
Erscheinungsdatum: 25. August 2016
Seitenzahl: 350
Preis: 19,95 Euro (Gebundene Ausgabe), 15,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Menschen sterben weltweit in großer Zahl, ihre Leichname lösen sich in Pfützen auf, nur Knochen und Kleidungsstücke bleiben übrig. Und der Geruch nach Benzin. Der nicht für möglich gehaltene Super-GAU stellt selbst die Auswirkungen der Atombombe in den Schatten und wird Realität: Die Menschheit steht vor dem Aus. Professor Harry Kauffmann, Träger des Chemie-Nobelpreises und weltweit anerkannte Koryphäe auf seinem Gebiet, versucht mit seinem Team, den Schaden einzudämmen, der ihm bei seinen Experimenten unterlaufen ist. Er wollte Benzin mithilfe genetisch veränderter Bakterien herstellen. Um die tödlichen Folgen seiner Forschungen zu bekämpfen, fehlen aber die adäquaten Mittel. Ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit beginnt. Wie wird dieser enden?
(Amazon)




Meinung

Immer wenn ich Post von Literaturtest bekomme, weiß ich, ich kann mich wieder freuen! Als ich dieses Mal Will Hofmanns "Lebensnacht" auspacken durfte, kam ich aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus, da mich schon sein Roman "Götter" beeindruckt hatte. Noch am selben Tag begann ich zu lesen.

Ich bin ein großer Fan schlichter Cover und obwohl dieses an den meisten Stellen weiß ist, ist das, was sich davon abhebt umso beeindruckender. Zu sehen ist eine Wolke, aus was sie gemacht ist kann nur spekuliert werden, welche sich in einem dunklen Orangeton durch die Mitte des Covers, um genauer zu sein vom oberen bis zum unteren Bildrand, zieht. Das Ganze gibt dem Einband, und auch dem Cover selbst, eine bedrohliche Note, welche den Betrachter nervös und auch gespannt werden lässt.

Wie auch schon "Götter", ist dieser Roman in seiner Geschichte bis zur Perfektion durchdacht. Was passiert, wenn die Menschheit ausgelöscht wird und dies auf die mysteriöseste Weise? Wenn nur Du, als Chemie-Nobelpreisträger, sie retten kannst, da Du Schuld bist? Was dann?

Die Charaktere sind authentisch und ihr Verhalten ist der Situation angepasst. Ich habe schon einige dystopische Romane gelesen, an welchen ich die Authentizität bemängelte, da die Charaktere ihre Handlungen vollziehen, wie zuvor. Dies ist bei Will Hofmanns Romanen nicht der Fall, was ich sehr schätze.

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm, was die Geschichte und deren Charaktere in den Vordergrund rückt. Dennoch ist er gewählt und, ebenso wie die Protagonisten, der Situation und dem Geschehen angepasst.



Fazit

"Lebensnacht" von Will Hofmann hat mich begeistert zurückgelassen und ich kann mich nur wiederholen: Er ist einer der besten Autoren Deutschlands! Ich vergebe:






Über den Autor

Will Hofmann, Jahrgang 1949, arbeitete nach dem Studium der Medizin in Mainz bis 1989 an verschiedenen Kliniken und führte danach eine Praxis für Allgemeinmedizin in Berlin-Neukölln. Seit Studientagen ist er schriftstellerisch tätig und hat Kurzgeschichten, Fantasyromane und ein Kinderbuch veröffentlicht. Zuletzt erschien von ihm im Fabulus-Verlag der Roman »Götter«.
(Amazon)








Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen