Rezension: Phoenix (Krisi)

Krisi Schoellkopf | Samstag, 10. September 2016 |



Titel: Phoenix - Tochter der Asche
Autorin: Ann-Kathrin Karschnick
Verlag: Papierverzierer Verlag
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2016
Seitenzahl: 400
Preis: 14,95 Euro (Broschiert), 2,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?

Gewinner des »Deutschen Phantastik Preises« in der Kategorie »Bester Deutschsprachiger Roman«

Teil 1: TOCHTER DER ASCHE
Teil 2: ERBE DES FEUERS
Teil 3: KINDER DER GLUT 

Weitere Informationen unter: http://papierverzierer.de/phoenix---tochter-der-asche.html
(Amazon)




Meinung

Ich habe den ersten Band der "PHOENIX"-Reihe vom Papierverzierer Verlag im Zuge der Blogtour zugesandt bekommen, vielen Dank!

Das Cover hat mich hellauf begeistert! Zu sehen ist eine junge Frau mit riesigen Flügeln, welche auf einem Hausdach kniet und die im Hintergrund brennende Stadt betrachtet. Die Genauigkeit der Zeichnung ist beeindruckend und in Verbindung mit der Farbgebung, einem warmen Orange-/Braunton, ist es ein einzigartiges Cover, das den Leser auf den Inhalt des Romans einstimmt.

Die Handlung dreht sich um Tavi, welche eine Phoenix ist und sich und ihren Ziehsohn, Nathan, in einer Welt beherrscht durch die Saiwalo, übernatürliche Diktatoren, beschützen muss. Die Saiwalo lassen die sogenannten "Seelenlosen", wie Phoenixe oder Hexen, aufs Blut verfolgen. Als sich immer wieder Morde in Hamburg ereignen, welche etwas mit Tavi zu tun haben, lernt sie Leon kennen, dessen Leben durch sie und den Mörder komplett auf den Kopf gestellt wird...

Die Charaktere in Ann-Kathrin Karschniks Roman sind authentisch und überzeugend. Besonders Leon macht eine Entwicklung durch, die sich zu Beginn noch nicht erahnen lässt. Mein persönlicher Liebling ist Nathan, welcher mutig ist, eigentlich nur seine erste Liebe erleben möchte und (Achtung, Spoiler!!) selbst im Reich der Toten noch alles tut, um Tavi zu beschützen. Auch finde ich es wunderbar, dass die Hauptrolle eine Frau inne hat und sich auch gegen die Männer behaupten kann, das ist nicht häufig in Büchern zu finden. ;)

Die Sprache in "Phoenix" hat mich von Seite 1 in ihren Bann gezogen. Ich habe für den kompletten Roman weniger als 2 Tage gebraucht und konnte das Umblättern der nächsten Seite kaum mehr erwarten. Die lebendige und flüssige Erzählweise ist außergewöhnlich, denn sie scheint den Leser regelrecht in eine andere Welt zu katapultieren.

Ich freue mich schon riesig auf die Blogtour und besonders, dass wir ein so besonderes und tolles Buch vorstellen dürfen. Also: Bleibt gespannt! ;)



Fazit

"PHOENIX - Tochter der Asche" hat mich gefesselt, wie kaum ein Buch jemals. Ich habe mir schon den zweiten Band besorgt und freue mich aufs Lesen. Ich vergebe:






Über die Autorin

Ann-Kathrin Karschnick lebt im schönen Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau, ging sie in die Schifffahrtsbranche und leitet dort seit einigen Jahren die Internationale Heuerabrechnung einer Hamburger Reederei. Ihre Hobby's und Vorlieben aufzuführen, würde diese Seite sprengen, deswegen nur eine kurze Zusammenfassung dessen, was sie neben dem Schreiben gerne macht. Wenn sie nicht gerade über einem Puzzle brütet, spielt sie gerne Brett- und Kartenspiele mit Freunden und Familie oder geht ins Kino. Zudem ist sie ein selbstbezeichneter Serienjunkie. Seit 2012 ist sie außerdem fleißige Geocacherin. Einen großen Teil ihrer Freizeit nimmt das Deutsche Rote Kreuz bzw. das Jugendrotkreuz in Anspruch, wo sie eine Jugendgruppe in Erster Hilfe unterrichtet. Ann-Kathrin ist häufig auf Buchmessen und Conventions der Fantasybranche zu finden. Wer nach einem grünen Kleid Ausschau hält und laut nach Kuddel ruft, hat gute Chancen ihr zu begegnen und einen Plausch mit ihr zu halten.
(Amazon)



Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen