Rezension: 10 Tage in Vancouver

Krisi Schoellkopf | Montag, 10. Oktober 2016 |


Titel: 10 Tage in Vancouver 
Autorin: Jutie Getzler
Verlag: Bookshouse
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2016
Seitenzahl: 582
Preis: 12,99 Euro (Taschenbuch), 3,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Ist es möglich, dass einem der Typ aus dem Fernseher dermaßen den Verstand raubt, dass man an nichts anderes mehr denken kann? Ja, ist es. Das muss Lara am eigenen Leib erfahren. Nach langem, erbitterten Kampf gegen die Gefühle für ihn, einem vollkommen fremden, weit entfernten Schauspieler, gibt sie ihren inneren Widerstand auf und beschließt, ihn in Vancouver, dem Drehort der Serie, zu suchen. In drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Ausgang erlebt sie Dinge, die sie sich in Düsseldorf nicht hätte träumen lassen. Wird es ihr gelingen, ihn in der Riesenmetropole Kanadas zu finden? Wird sie auf jemand anderen treffen? Oder wird sie mit demselben Liebeskummer heimfliegen, mit dem sie nach Vancouver kam?
(Amazon)




Meinung

Ich habe mein Exemplar des Romans von Bookshouse zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Das Cover des Romans hat mich zurück nach London befördert. Freizeit, Urlaub, Spaß... Ach... *schwärm*
Zu sehen ist ein Pärchen, welches vor einer traumhaften Stadtkulisse turtelt, während Schmetterlinge um sie herum fliegen. Der Hintergrund ist rosafarben, während die beiden Personen, die Schmetterlinge und die Stadtkulisse schwarz unterlegt sind.
Etwas kitschig, ja, aber gleichzeitig auch zum Träumen...

Kennt Ihr das auch? Ihr habt Euch Hals über Kopf in den Darsteller Eurer Lieblingsserie verguckt und könnt es nicht erwarten, ihn persönlich zu treffen?
So geht es Lara, welche beschließt, ohne einen wirklichen Plan für zehn Tage nach Vancouver zu gehen, um ihrem Traummann endlich nah zu sein. Was sie dort erwartet, konnte sie allerdings nicht ahnen...
Die Geschichte ist etwas "alt", da man diese Geschichte schon oft gehört hat, so scheint es zumindest.

Ich mochte Lara von Beginn an, da sie mich sehr an meine jüngere Teenagerzeit (13-16) erinnert, in welcher ich getötet hätte, um meine Fernseh-Traummänner zu treffen. ;)
Allerdings sind auch die männlichen Protagonisten sehr spannend, allerdings kann ich Euch über diese noch nicht zu viel verraten, wie Ihr merken werdet, wenn Ihr weiterlest.

Der Schreibstil ist angenehm und authentisch. Literarisch ist es nicht die höchste Kunst, was allerdings sehr gut zu diesem Roman passt.

Last but not least... Die Besonderheit des Buches! Ihr könnt den Gang der Geschichte bestimmen. Wollt Ihr in ein Taxi steigen oder lieber allein auf die Suche gehen? Es liegt in Eurer Hand und dies bis zum Schluss! Probiert es aus, Ihr werdet begeistert sein. 



Fazit

"10 Tage in Vancouver" ist ein guter Liebesroman, welcher besonders durch die eigene Entscheidungsfreiheit glänzt. Ich vergebe: 




Krisi ❤

Kommentare:

  1. Liebe Krisi, danke für die schöne Rezension, habe mich gefreut . Liebe Grüße von Ute / Jutie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,

      ich habe zu danken :-)

      LG Krisi

      Löschen