Blogtour: Ein Post-it kommt selten allein - Nate

Krisi Schoellkopf | Dienstag, 15. November 2016 |


Willkommen zum heutigen Tag der Blogtour zu "Ein Post-It kommt selten allein"!
Ich habe heute die Ehre, Euch Nate vorzustellen, welcher eine zentrale Rolle in Vinyas Roman spielt. 
Ich hoffe, Ihr habt Spaß beim Lesen! 
Alles Liebe,
Krisi



Wer ist Nate?

Nate Warren ist ein recht sympathischer Charakter, welcher dem Leser emotional nah gebracht wird, da ein Teil der Geschichte aus seiner Sicht geschildert wird. Nate hat, fast immer, eine positive Einstellung zu den Dingen und möchte, dass sich sein Umfeld wohlfühlt, besonders die Frauen:
"Ich ließ sie nicht ausreden, legte meine Finger auf ihre Lippen und brachte sie zum Schweigen. Aufmunternd lächelte ich sie an `Du bekommst deine Traumhochzeit, versprochen`" (Kapitel 6, Nate)
Jedoch ändert sich, wie ich finde, im Laufe der Kapitel seine Einstellung, was mit einem bestimmten Ereignis zu tun hat, welches ich Euch noch nicht verraten kann:
"Draußen schien die Sonne und ich wünschte mir, nicht hier zu sein. Dieses verdammte Zimmer erdrückte mich." (Kapitel 12, Nate)
Einen kleinen Ausblick möchte ich Euch dennoch geben. Nate ist darauf bedacht, Frauen nicht zu verletzen und ehrlich zu sein. Um welche Frau es sich hier handelt, möchte ich allerdings noch für mich behalten:
"Auch wenn es in meinen Gedanken hart klang, doch ich musste durchhalten und ihr ein wenig Zeit geben, bis sie sich von mir lösen würde. Wie gerne hätte ich sanft über ihre Hand gestreichelt und ihr ins Ohr geflüstert, dass alles gut werden würde, aber es hätte nicht der Wahrheit entsprochen."
(Kapitel 22, Nate)






Was macht Nate besonders?

Nate ist für mich ein sehr interessanter Charakter, da er so viel mehr ist, als das, was der Leser zu Beginn von ihm erwartet.
Denn Nate lernen wir im zweiten Kapitel kennen, in welchem er mir zuerst recht oberflächlich erschien: "Ich ließ meinen Blick über die aneinandergereihten Boote gleiten. Eines schöner, als das andere, lagen sie am Steg und warteten darauf, auf See geleitet zu werden." (Kapitel 2, Nate)
Im Laufe der Geschichte allerdings, unterstützt durch die Tatsache, dass wir diese teils aus seiner Sicht erleben dürfen, wird er sympathischer und der Leser beginnt seine Handlungsweisen und Gefühle zu verstehen.



Warum stelle ich Euch Nate vor?

Ich hatte mich für den Protagonisten Nate entschieden, als ich Vinyas Roman noch nicht kannte und im Nachhinein sehr froh. Ich hatte Spaß, über ihn zu lesen und seine Sicht auf die Dinge zu verstehen.




Wie hat mir "EPiksa" gefallen hat?



Danke! 

Vielen Dank fürs Lesen meines Beitrags und Euer Interesse an "EPiksa"!
Ich hoffe, Ihr hattet Spaß und ebensolchen beim Lesen. :)

Krisi ❤

Kommentare:

  1. Huhu
    Vielen dan, für die Vorstellung von Nate.
    Umso mehr freue ich mich ihn selbst bald kennenzulernen bzw. von ihm lesen
    zu dürfen.
    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,

      vielen Dank, ich freue mich sehr, dass Dir die Vorstellung gefällt und wünsche Dir schon mal viel Spaß beim Lesen. :)

      Alles Liebe und einen schönen Abend,
      Krisi

      Löschen