Rezension: Colour Of My Mind - Verwirrendblau

Krisi Schoellkopf | Mittwoch, 2. November 2016 |


Titel: Colour Of My Mind - Verwirrendblau
Autorin: Rhiana Corbin, Kajsa Arnold
Verlag: rouven-finn Verlag
Genre: Young Adult
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2016
Seitenzahl: 230
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch), 2,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Dies ist der 1. Teil eines 3-teiligen Romans!

Die 22-jährige Reese Lockett ist die uneheliche Tochter von John Lynch, einem bekannten Musikproduzenten in Miami. Als Reese’ Mutter stirbt, muss sie in das Haus ihres Vaters ziehen. Dort trifft sie zum ersten Mal auf Deacon Lynch – ihren Halbbruder! Sofort macht Deacon klar, was er von Reese hält. Nämlich nicht viel. Er sieht in ihr eine Goldgräberin, dabei scheint ihm das Geld seiner Familie nichts zu bedeuten. Doch je mehr Reese versucht, sich der neuen Situation anzupassen und Deacon aus dem Weg zu gehen, umso mehr sucht er ihre Nähe. Und das Unausweichliche geschieht: Reese verliebt sich. Als dann ein Unglück geschieht, werden die Karten plötzlich neu gemischt ... Roman in 3 Teilen!

Die Printausgabe hat 230 Seiten!

Weitere Teile:

Colour of my mind - Hoffnungsgrün (erscheint Ende Dezember 2016)
Colour of my mind - Liebendgrau (erscheint Anfang Februar 2017)
(Amazon)



Meinung

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Kajsa Arnold erhalten, vielen Dank an dieser Stelle!

Der Betrachter erkennt schon beim ersten Blick auf das Cover das Genre des Buches. Zu sehen sind die Gesichtshälften einer jungen Frau und eines jungen Mannes, welche ernst in die Kamera blicken. Unterhalb ihrer Gesichter steht der Titel des Romans in einem Kreis, welcher von einem blauen, funkelnden Hintergrund umrahmt wird.

Reese verliert ihre Mutter und muss daraufhin schweren Herzens zu ihrem Vater ziehen. Dort angekommen, trifft sie auf Deacon Lynch, ihren Halbbruder, nur leider, scheint dieser sie so überhaupt nicht zu mögen. Doch so sehr sie sich auch mit der neuen Situation zu arrangieren versucht, es mag nicht so recht klappen, da Deacon doch nicht so teilnahmslos ihr gegenüber ist, wie zu Anfang gedacht. Es bahnt sich ein unvermeidbares Gefühlschaos an...
Die Geschichte ist die altbekannte - Zwei Menschen treffen aufeinander, mögen sich zu Beginn nicht und verlieben sich dann trotzdem. Doch hier kommt der Aspekt hinzu, dass die beiden Halbgeschwister sind.
Die Geschichte hat mich, wenn ich ehrlich bin, nicht so sehr ergriffen, wie anfangs gehofft. Das kontinuierliche Hin und Her der Gefühle, welche trotzdem recht oberflächlich beschrieben sind und die Gedanken an "Dürfen wir überhaupt zusammen sein? Ist es nicht verboten?" machten mir das Lesen etwas schwer, auch wenn ich die Idee mit dem Tod der Mutter und Reeses Halbbruder sehr gelungen finde.

Reese ist für mich ein überzeugender Charakter, wenn sie auch die ein oder andere Schwäche hat. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und doch, fehlt das Quäntchen an Emotion.
Deacon ist der typische Eroberer, was sich im Laufe des Buches auch herauskristallisiert. Er ist für mich ebenso überzeugend wie Reese, jedoch etwas unnahbar, obwohl der Leser Teile der Geschichte aus seiner Sicht erzählt bekommt.

Die Sprache in "Colour Of My Mind - Verwirrendblau" ist recht angenehm und, wie die Charaktere selbst, recht unemotional. Dies allerdings zieht sich durch den gesamten Roman, was mich etwas störte. Dies jedoch ist meine persönliche Meinung und ich bin der Überzeugung, dass der Roman trotzdem viele von Euch überzeugen kann!



Fazit

"Colour Of My Mind - Verwirrendblau" ist ein guter Liebesroman, welcher aus meiner Sicht kleine Schwächen hat. Ich vergebe:





Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen