Rezension: Goldrichtig verliebt

Krisi Schoellkopf | Freitag, 25. November 2016 |


Titel: Goldrichtig Verliebt
Autorin: Nelly Berlin
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 08. November 2016
Seitenzahl: 308
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch), 2,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Melissa Baily ist der liebenswerteste Mensch der Welt. Nur mit dem Erfolg als Jazzsängerin in New York klappt es nicht und sie ist komplett pleite. Wie gut, dass ihre Großmutter ihr gerade jetzt eine Villa in der Toskana vererbt. Doch leider stellt sich heraus, dass sie nicht die einzige Erbin ist. Ausgerechnet ihr verhasster Halbbruder Greg erhebt ebenfalls Anspruch auf das Haus mit seinen Olivenhainen und Weinbergen. Zum Glück ist Melissas beste Freundin Ada bereit, es mit Greg aufzunehmen. Unter der Sonne der Toskana sieht alles jedoch ganz anders aus als erwartet. Und Ada muss feststellen, dass der grässliche Greg gar nicht so grässlich ist. Wären da nur nicht seine schreckliche Freundin und allerhand andere Komplikationen … Hals über Kopf steuern Ada und Melissa ins Abenteuer ihres Lebens. Und mit reichlich Herzschmerz geht es in Richtung der großen Liebe. »Goldrichtig verliebt« ist eine herzerwärmende Liebesgeschichte mit viel Witz und Humor. Und eine sonnige Reise an zwei der schönsten Orte der Welt!
(Amazon)



Meinung

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Nelly Berlin zugeschickt bekommen, vielen Dank!

Ich liebe dieses Cover! Ich mag das "Surreale" an ihm, da der Betrachter sich fühlt, als sei er in einen Teenie-Traum entführt worden. Schöne, knallige Farben und wahrhaftig putzige Motive. Diese Stimmung, welche schon durch das Cover vermittelt wird, zieht sich ebenso durch "Goldrichtig verliebt", was ich sehr schön fand.

Ich möchte nicht auf den Inhalt des Romans eingehen, da der Klappentext Euch schon ausreichend informiert, allerdings will ich Euch die Stimmung im Buch näher erläutern. Von New York bis in die Toskana - Ein Traum, besonders bei diesem Winterwetter. Obwohl beide Orte einen gewissen Charme aufweisen, wird doch klar, dass ein Ort nur soviel sein kann, wie man selbst daraus macht. Diese virtuelle Reise in die Gefühlswelt Melissas, als auch zu den tollsten Orten der Erde, machen den Roman zu einem Erlebnis.
Leider war mir die Handlung etwas zu berechenbar und die Zufälle, welche sich häuften, zu surreal. Natürlich gehören solche Zufälle in einen Liebesroman, sollten allerdings nicht zu vermehrt auftreten, wie ich finde.

Melissa ist eine sympathische Frau, welche ihr Leben einfach nicht in den Griff zu bekommen scheint. Das Bild einer Jazzsängerin in New York verkörpert sie nicht wirklich und doch, so dachte ich zumindest zu Beginn, passt der Beruf sehr gut zu ihr. Besonders mag ich ihren Willen, der nie zu brechen scheint.

Nelly Berlins Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Auch wird der Schreibstil sehr gut den Situationen angepasst und doch bleibt sich Nelly Berlin in ihrer Leichtigkeit treu.



Fazit

"Goldrichtig verliebt" ist ein Liebesroman, welcher den Leser an Orte entführt und den Alltag weit entfernt scheinen lässt. Ich vergebe:





Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen