Rezension: Wunderbare Möglichkeiten

Krisi Schoellkopf | Mittwoch, 2. November 2016 |


Titel: Wunderbare Möglichkeiten
Autor: Manfred Mai
Verlag: Fabulus Verlag
Genre: Belletristik, Roman
Erscheinungsdatum: 15. August 2016
Seitenzahl: 127
Preis: 14,95 Euro (Gebundene Ausgabe), 12,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Roman



Klappentext

Maximilian ist ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, und er denkt über Gott und die Welt nach. Doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter, weil sie ihn nicht ernst nehmen, sondern als zu jung für solche Dinge abkanzeln. Das bringt Maximilian gehörig auf die Palme. Sein bester Freund Yasin holt ihn immer runter, wenn Maximilian mal wieder zu explodieren droht. Leonie, seine ältere Schwester, ist ganz auf der Seite ihres Bruders und versteht ihn. Und dann ist da noch Anna. Sie ist nicht nur eine Gleichgesinnte und liebt Bücher so wie Maximilian, sondern wann immer er an sie denkt oder sie trifft, hat er Schmetterlinge im Bauch. Die Geschichte einer ersten zarten Liebe - mit offenem Ausgang ...
(Amazon)




Meinung

Ich habe mein Exemplar direkt auf der Frankfurter Buchmesse von den Gründerinnen des Fabulus Verlags erhalten. Vielen Dank für mein Exemplar!

Das Cover lässt sich auf den ersten Blick hin nicht unbedingt als das, eines Kinderbuches identifizieren, ist stattdessen für jeden Bücher-Fan eine Wonne!
Zu sehen ist ein Junge, von geschätzten neun Jahren, der in ein Buch schaut, welches er sich direkt vors Gesicht hält. Der Hintergrund ist in einem hellen Blauton gehalten, welcher an die Farbe des Himmels erinnert, und dem Cover eine Unendlichkeit in sich selbst verleiht.

Die Geschichte dreht sich um den elfjährigen Maximilian; Maximilian ist ein intelligenter und vor allem neugieriger Junge, welcher viele Fragen an die Welt hat und dessen Wissensdurst kaum gestillt werden kann.
Die Geschichte des Kleinen führt über die ersten Funken der Liebe, zur aufkeimenden Aggression bis hin zum Wert von Büchern.
Mich hat die Geschichte, auch wenn sie offiziell als Kinderliteratur angepriesen wird, sehr bewegt und gerade die Welt durch Kinderaugen zu sehen, hat mich fasziniert. Maximilian ist ein besonderer Junge in vielen seiner Charakterzüge und doch lebt er in derselben Welt, wie wir alle - Er sieht sie nur mit anderen Augen.

Maximilian wird dauernd unterschätzt, denn "er sei einfach zu jung". Wer von uns kannte diese Sätze in der Kindheit nur zu gut? Maximilian stößt sich sehr an ihnen und kann nur schlecht mit der Zurückweisung umgehen. Dennoch ist er für mich ein sehr liebenswerter Protagonist, da seine Handlungsweisen nachvollziehbar und er als Person sehr sympathisch ist.
Auch die anderen Charaktere in Manfred Mais Roman sind authentisch und auf den Punkt gebracht. Gerade für Kinder ist dieses Buch, wie ich finde, sehr wertvoll, da oftmals alltägliche Menschen dargestellt sind, welchen sie auch in ihrem Leben begegnen.

Manfred Mais Schreibstil ist sehr angenehm und auch gut verständlich, was das Lesen des Buches für Jüngere mit Sicherheit um einiges vereinfacht. Auch die Kapitel sind, wie das Buch selbst, recht kurz, was der Geschichte allerdings keinen Abbruch tut.
Mich hat besonders das Ende des Romans fasziniert, da ich es in einem Kinderbuch nicht erwartet hätte. Auch einige Ausdrucksweisen werden Euch doch überraschen. :)

An dieser Stelle muss ich noch ein großes Lob an den Fabulus Verlag loswerden. Solch nette Gespräche und einen solch herzlichen Umgang habe ich noch nie in einem Verlag erlebt. Vielen, vielen Dank! :)



Fazit

"Wunderbare Möglichkeiten" ist ein Roman für Jung und Alt, in welchem das Leben eines kleinen Jungen, das Leben der restlichen Welt auf den Punkt bringt. Ich vergebe:






Über den Autor

Manfred Mai, Jahrgang 1949, war acht Jahre lang Realschullehrer, bevor er sich ganz für das Schreiben entschied. Seit 1978 sind rund 150 Bücher von ihm erschienen, die zum Teil in 27 Sprachen übersetzt wurden. Manfred Mai gehört zu den meistgelesenen Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und lebt mit seiner Frau in seinem Geburtsort Winterlingen. Besuchen Sie den Autor auf seiner Homepage: www.manfred-mai.de.
(Amazon)

Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen