Rezension: Warum Pechvögel fliegen können

Krisi Schoellkopf | Dienstag, 13. Dezember 2016 |


Titel: Warum Pechvögel fliegen können
Autorin: Jasmin Whiscy
Verlag: TWENTYSIX
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 05. Dezember 2016
Seitenzahl: 292
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch), 3,99 Euro (e-Book)

Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Manu ist 15, verliebt in ihren besten Kumpel Tobi und der größte Pechvogel auf Erden. Darum schickt der Karma-Engel Camael den Aushilfs-Schutzengel Janiel auf die Erde. Jetzt könnte es aufwärts für den Pechvogel gehen!
Wären da nicht Erzfeindin Nadine, hitzeunempfindliche Kühlbeutel und Möchtegern-Versicherungsvertreter ...
(Amazon)




Meinung

Ich habe mein Exemplar direkt von Jasmin Whiscy zugeschickt bekommen, vielen Dank!

Das Cover passt zum Titel des Romans: Es ist anders und doch ansprechend. Zu sehen sind Vögel, welche nur als schwarze Silhouetten zu erkennen sind, und dies auf pinkem Untergrund.

Die erste Liebe ist besonders und dies dann noch in der Pubertät... Puh! Das ist nicht leicht. So ergeht es auch Manu, welche sich in ihren besten Freund Tobi verliebt. Was kann da noch helfen, als ein Schutzengel? Macht Euch für eine spezielle und unterhaltsame Geschichte bereit.
Leider war mir die Geschichte an der ein oder anderen Stelle etwas zu "kindlich", was allerdings auch meinem persönlichen Geschmack geschuldet sein kann.

Manu ist sehr sympathisch, da sich jedes Mädchen, welches schon die Pubertät überstehen musste oder sich gerade mit ihr herumschlagen muss, in sie hineinversetzen kann.

Jasmin Whiscys Sprache ist sehr angenehm und auch gut an den Sprachstil einer Fünfzehnjährigen angepasst. Auch hier war mir die Wortwahl oder Formulierung etwas zu kindlich.




Fazit

"Warum Pechvögel fliegen können" ist ein Roman voller Witz und neuer Ideen, welche mich überrascht und sehr gut unterhalten haben. Ich vergebe:





Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen