Rezension Bound to you: Providence

Wurm sucht Buch | Sonntag, 8. Januar 2017 |

Titel: Bound to you: Providence
Autorin: Jamie McGuire
Verlag: Piper
Genre: Fantas, Liebesroman
Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2014
Preis: 9,99 Euro - ebook, 9,99 Euro - Taschenbuch

Hier kommt ihr zum Buch!

Leseprobe



Klappentext

»Ich kämpfe gegen Himmel und Hölle, um mit dir zusammen zu bleiben.«
Als die junge Studentin Nina nach der Beerdigung ihres Vaters den attraktiven Jared kennenlernt, scheint zum ersten mal seit Langem Licht in ihr trauerndes Herz. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit ...
(Quelle: Piper)



Der erste Satz

Die durchschnittliche Tochter respektiert ihren Vater.



Meinung

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext.

Handlung
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, dir mir sehr gefallen haben. Deshalb waren meine Erwartungen an "Bounud to you: Providence" dementsprechend hoch. Leider wurden sie nicht erfüllt. Die Geschichte empfand ich als sehr langatmig. Die Handlung plätschert nur so vor sich hin und es dauerte einfach viel zu lange, bis einige Geheimnisse gelüftet wurden. Vieles bleibt jedoch im Dunkeln verborgen. Ich vermute, dass man dann in den Folgebänden mehr erfährt.
Der Spannungsbogen ging durch die Langatmigkeit leider verloren, ich musste mich teilweise zwingen, weiterzulesen. Ich hätte mir wirklich mehr Action gewünscht.
Die paranormale Liebesgeschichte hat sich dagegen viel zu schnell entwickelt, sodass ich keine Bindung zu den Protas aufbauen konnte. Hier fehlten mir definitv die Emotionen. 

Charaktere
Nina ist eine sympathische Protagonistin, die weiß was sie will. 
Jared ist geheimnisvoll und mysteriös, was ihn sehr interessant gemacht hat. Im Lauf der Geschichte erfährt man, warum er sich so verhält und kann einiges nachvollziehen.

Bei mir ist der Funke leider nicht übergesprungen.


Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und humorvoll.  Die Ideen sind recht gut, aber leider nicht ausreichend ausgearbeitet und umgesetzt.




Fazit

"Bound to you: Providence" konnte mich leider nicht überzeugen. Die Handlung war mir zu langatmig. Die Geschichte hat aber durchaus Potenzial, das im ersten Band leider nicht ausgeschöpft wurde.
Ich vergebe 2 Würmchen.



Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar!




Über die Autorin
Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Ihr erster Roman, »Beautiful Disaster«, war ein internationaler Erfolg, an den sich weitere New-York-Times-Bestseller anschlossen.
(Quelle: Piper)







      Sandra ❤

      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen