Rezension: Sonne hinter den Wolken

Krisi Schoellkopf | Dienstag, 24. Januar 2017 |


Titel: Sonne hinter den Wolken
Autorin: Linda M. Berg
Genre: Belletristik
Seitenzahl: 129
Preis: 2,99 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Die siebzehnjährige Charlotte hat es nicht leicht: In der Schule ein Außenseiter, zu Hause eine anstrengende Familie. 
Doch nach einem ungeplanten Urlaub in der Provence ändert sich so einiges in Lottes Leben - sie lernt den gutaussehenden Johannes kennen....
Geschichte über eine zauberhafte Reise, Freundschaft und neu erlangtem Selbstbewusstsein. 

(Amazon)



Meinung

Ich habe mein Exemplar direkt von Linda M. Berg zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Das Cover des Romans erinnert mehr an ein tolles Urlaubsbild, welches der Designer mit einem Word Art versehen hat, weswegen es mir auch zu Beginn recht schwer viel, hinter diesem Bild einen Roman zu vermuten. Dennoch steht das Cover für mich auch in gewisser Weise für Hoffnung, weswegen es, meiner Meinung nach, sehr gut zum Inhalt des Romans passt.

Charlotte hat es nicht leicht im Leben und doch scheint ihre Hoffnung neu aufzublühen, als sie Johannes kennenlernt.
Ich bin nur knapp älter als Charlotte und muss ehrlich sagen, dass mir ihre Geschichte eher für jüngere Mädchen passend scheint, als für eine siebzehnjährige. Da ich noch mitten im Schulwahnsinn stecke, ist mir das Thema "Mobbing" doch sehr bekannt und ich weiß auch wie emotional grausam es sein kann. Leider wurden im Roman eher die "Übeltäterinnen" beschrieben, als die Gefühle, welche diese in Charlotte auslösen. Ich hatte mich eigentlich darauf gefasst gemacht, von Gefühlen überrannt zu werden und war deshalb auch ziemlich enttäuscht.

Die Charaktere sind authentisch beschrieben, ins Besondere Johannes war mir sehr sympathisch, da er die Hoffnung in Charlottes Leben bringt und dem Leser, sowie Charlotte, eine neue Sicht auf die Welt liefert.

Linda M. Berg schreibt sehr sachlich und gibt dem Leser eher das Gefühl, er lese ein Sachbuch, als einen Roman. Allerdings mag das auf die Menschen, welche nicht gern mit Emotionen überhäuft werden, angenehm wirken.



Fazit

"Sonne hinter den Wolken" konnte mich persönlich nicht überzeugen, da mir die Emotionen und der Realitätsbezug fehlten. Dennoch sind die Charaktere authentisch und besonders Johannes mischt den Roman auf. Ich vergebe:





Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen