Rezension: Lady Twilight

Krisi Schoellkopf | Samstag, 4. Februar 2017 |

Titel: Schergen der Verzweiflung (Lady Twilight I)
Autor: Christian Kathan
Verlag: Beyond Affinity Verlag
Genre: Fantasy, Paranormal
Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2016
Seitenzahl: 133
Preis: 2,49 Euro (e-Book)
Hier geht es direkt zum Buch



Klappentext

Was wollen die »Schergen der Verzweiflung«?

Cassandra Shade verliert unter seltsamen Umständen ihren Job und beunruhigende Visionen plagen sie fortan. Ihre Begegnungen mit geheimnisvollen Kräften und einem attraktiven Mann leiten eine Serie von Ereignissen ein, die Cassandra mit den mysteriösen »Schergen der Verzweiflung« konfrontiert. So kommt sie in Kontakt mit ihrem eigenen magischen Erbe, das sie in einen turbulenten Strudel aus knisternder Erotik, dämonischen Kräften und uralter Hexenmagie zieht.

Dies ist der erste Roman der neuen Mystery-Serie »Lady Twilight«, in der die Leser*innen an den Erlebnissen der Zwielicht-Hexe Cassandra Shade teilhaben. In »Schergen der Verzweiflung« präsentiert der Autor Christian Kathan erstmals Paranormal Romance in Serie und nimmt die Leser*innen mit auf eine hexenhaft abenteuerliche und mysteriös magische Reise.

Ab 18!

(Amazon)



Meinung

Ich habe mein Rezensionsexemplar direkt zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Das Cover lässt schon einiges erahnen und spiegelt den Inhalt des Romans sehr gut wider. Zu sehen ist ein Mann, ohne Shirt, welcher ein Tattoo mitten auf der Brust trägt. Über ihm ist eine Frau zu sehen, welche dem Betrachter ihr Gesicht nicht zeigt und in die Ferne zu blicken scheint. Ebenso auffällig sind die Grabsteine, welche das Zentrum des Covers zieren.

Die Geschichte beginnt mit Cassandra, welche ihr Leben nicht mehr versteht und nach und nach immer mehr in eine Welt gezogen wird, die sie niemals hätte erahnen können.
Der Roman setzt mit einigen Charakteren ein, welche der Leser zunächst nur schwer einordnen kann. Selbst Cassandra ist, und bleibt bis zu einem gewissen Maße, ein unbeschriebenes Blatt.
Wie Ihr wisst, liebe ich vor allem interessante Protagonisten, mit welchen dieser Roman allerdings nicht glänzen kann.
Die Geschichte aus Fantasy und Erotik ist eine gute Kombination, auch wenn der Fantasyteil eher blass bleibt und der Teil der Erotik hervorsticht.

Wie ich schon gesagt habe, bleiben die Charaktere eher blass und können den Leser so nur schwer emotional berühren. Dennoch gibt es einige, welche herauszustechen scheinen, wie Andrew, welchen ich für den überzeugendsten der Charaktere halte, da er authentisch ist und ihm etwas passiert (keine Sorge, kein Spoiler! ;-), aufgrunddessen der Leser ihn sehr schnell sympathisch findet.

Christian Kathans Schreibstil ist angenehm und der Roman ist leicht zu lesen. Es ist verständlich, dass er noch einige Geheimnisse ungelüftet lassen möchte, da noch einige Bände folgen. Dieser "Schnitt" in der Handlung gelingt Christian Kathan sehr gut.



Fazit

"Lady Twiligt I" ist ein Fantasyroman, welcher vor allem Fans des Erotikgenres begeistern wird. Leider sind für mich die Charaktere, wie auch die Handlung zu kurz gekommen.
Ich vergebe:




Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen