Rezension: Luchsseele (Beast I)

Krisi Schoellkopf | Donnerstag, 23. Februar 2017 |



Titel: Luchsseele (Beast I)
Autorin: Nelly Mason
Verlag: N.K. Self-Publishing
Genre: Science Fiction, Fantasy
Seitenzahl: 389
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2017
Preis: 3,99 Euro (e-Book)

Hier geht es direkt zum Buch




Klappentext und Infos

Zweieinhalb Jahre sind nun vergangen, seit Lynn ihrer persönlichen Hölle entkommen ist. Die Hoffnung auf ein normales Leben scheint zum Greifen nah. Doch alles ändert sich, als sie sich mitten in einen Angriff abscheulicher Mutanten wiederfindet: Die Hölle hat sie gefunden! In dieser Situation scheint der rätselhafte Darius die Rettung zu sein. Er weckt in ihr eine tiefe Verbundenheit und Leidenschaft, die ihr bisher völlig fremd waren. Doch hat Lynn überhaupt die Chance auf eine Zukunft? Denn sie hütet ein Geheimnis, das nicht nur ihre Liebe zerstören könnte, sondern womöglich auch die gesamte Welt ...
(Amazon)



Meinung


Ich habe mein Exemplar des Romans im Zuge der Leserunde auf Lovelybooks von Nelly Mason zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Das Cover des Romans bringt hauptsächlich den fantastischen Teil des Romans zum Ausdruck. Was den Roman wirklich ausmacht; Das müsst Ihr selbst herausfinden... :)

Die Geschichte von "Luchsseele" zu beschreiben ist sehr schwer, weswegen ich Euch auch nicht mehr verraten möchte, als es der Klappentext schon tut. Der Inhalt des Romans ist allerdings nicht "nur" übernatürlich, sondern vermischt sich mit der Realität der Zukunft. Die Übergänge sind meist fließend und die Geschichte, trotz vieler Wendungen, überzeugend.
Das Ende des Romans allerdings hätte ich mir etwas anders vorgestellt, der Epilog hingegen überzeugt auf ganzer Linie. 
Meist war ich emotional vollkommen bei den Charakteren und hatte keine Mühe, mich in der Geschichte zu verlieren. 

Die Protagonistin Lynn war mir von Beginn an sympathisch und als ich ihr wahres Schicksal erfuhr, wuchs sie mir noch mehr ans Herz. Auch kann ich Euch vorab warnen, nicht jede Figur im Roman ist das, was sie vorgibt zu sein...

Nelly Masons Schreibstil ist sehr angenehm und passt sich dem Geschehen an. Wird das Geschehen hektischer, wird auch die Sprache gehetzter und macht den Leser geradezu nervös, was ich sehr spannend fand. 



Fazit

"Luchsseele (Beast I)" ist ein guter Roman, welcher genreübergreifend ist und den Leser weitestgehend überzeugt. 
Ich vergebe:









Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen