Rezension: So nah, so fern

Krisi Schoellkopf | Donnerstag, 9. Februar 2017 |


Titel: So nah, so fern: Gänseblümchen aus dem Jenseits
Autorin: Alina Stoica
Verlag: Dotbooks Verlag
Genre: Gegenwartsliteratur
Erscheinungsdatum: 01. Juli 2016
Seitenzahl: 323 Seiten
Preis: 4,99 Euro (e-Book)

Hier geht es direkt zum Buch





Klappentext


Die Liebe einer Mutter, die zu Tränen rührt: „So nah, so fern“ von Alina Stoica jetzt als eBook bei dotbooks.

Kann die Liebe den Tod überdauern? Ihr vierjähriger Sohn Tomás ist ihr großes Glück und der Mittelpunkt im Leben der alleinerziehenden Mutter Alessandra. Als er bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen. Gefangen im Schmerz weiß sie nicht, wie sie ohne ihren Sohn weiterleben soll – bis ihr Tomás in ihren Träumen erscheint. Er verspricht, zu ihr zurückzukehren, wenn Alessandra sich dem Leben stellt und innerhalb von zwei Jahren drei Aufgaben erfüllt. Doch kann Alessandra ihre Trauer wirklich durch Hoffnung besiegen?

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „So nah, so fern“ von Alina Stoica. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

(Amazon)






Meinung


Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Claudia von Dotbooks zugeschickt bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle!

Das Cover bringt mir alte Erinnerungen wieder zurück von einem Sommer, den ich an der Ostsee verbringen durfte.
Ich liebe Cover, die im Betrachter Gefühle auslösen und ihn an andere Orte entführen... Traumhaft!

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, wie es sich anfühlen muss, sein eigenes Kind zu verlieren und das auf tragische Weise. 
Wie kann man als Mutter danach weiterleben? Gibt es einen Weg mit der Trauer umzugehen?
All diesen Fragen geht Alina Stoica in diesem Roman auf den Grund. Ich muss ehrlich gestehen, dass es sehr schwer war, nicht in Tränen auszubrechen an der ein oder anderen Stelle. Emotionen scheinen das Hauptthema des Romans zu sein und genau diese werden authentisch und glaubhaft übermittelt. Obwohl ich selbst keine Kinder habe, waren die Gefühle überwältigend und ich bin der Meinung, dass dieses Buch eines der wenigen ist, welche dem Leser etwas fürs Leben mitgeben. 

Alessandra tut dem Leser Leid und - da bin ich ehrlich - die meiste Zeit. Aber nach einer Weile scheint sie sich zu verändern und immer stärker zu werden, gerade so, als könne der Leser es fühlen. Wie die Autorin dies schafft, ist sehr schwer zu erklären, aber eines ist es definitiv: Einmalig.

Alina Stoica schafft es, wie ich schon erwähnt habe, die Emotionen im Roman direkt auf den Leser zu übertragen und dies, ohne dass es im Laufe des Romans lästig oder übermannend wirkt. 





Fazit

"So nah, so fern" beschreibt den Roman perfekt, da Liebe so stark sein kann, dass sie selbst die Toten wieder ins Leben zurückholen kann - sollte man meinen. 
Ich kann diesen besonderen Roman nur empfehlen und vergebe aus diesem Grund:






Über die Autorin


Geboren wurde Alina Stoica am 10. Februar 1978 in Cluj Napoca, einer Großstadt inmitten der Karpaten, in Transsylvanien, Rumänien. Ihre Kindheit verbrachte sie in ihrem Geburtsort. Aufgewachsen in einer Gegend, deren Geschichte aus mystischen Legenden gesponnen ist, hat sie bereits in frühen Jahren eine starke Faszination für das Übernatürliche entwickelt. Fast all ihre literarischen Werke erzählen von übersinnlichen Erfahrungen und spielen an der Grenze zwischen Realität und Illusion.

1988 zog ihre Familie nach Deutschland. Vierzehn Jahre später, nachdem sie ihre Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin erfolgreich abgeschlossen hatte, verwirklichte die abenteuerdurstige Transsylvanierin ihren Traum und wanderte nach Portugal aus. Dort wohnt sie in einem kleinen Touristenort, direkt an der wilden Atlantikküste. Obwohl ihre Vorliebe für das Schreiben bereits im Kindesalter entfacht ist, wagte sie erst 2010 den Schritt, sich mit einigen Gedichten bei einem Verlag zu bewerben. 

Noch im gleichen Jahr durfte sie ihren ersten eigenen Lyrik-Band in den Händen halten, es folgten weitere Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien. Ihr Debütroman erschien zwei Jahre später. Hauptberuflich arbeitet sie zurzeit in einer Immobilienagentur. Ihre Freizeit widmet sie ihren Tieren und ihrer größten Leidenschaft, dem Schreiben. 

Web: www.alina-stoica.com

Facebook: https://www.facebook.com/alina.stoica.autorin/


(Amazon)



Krisi ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen